TOP Ö 5.1.21: Moderationsverfahren zur Gestaltung des Heinrich-Böll-Platzes, FDP

Nachtrag: 24.03.2011

Beschluss:

Die Verwaltung wird aufgefordert, für die umstrittene Gestaltung des Heinrich-Böll-Platzes und das Kunstwerk Ma'alot ein moderiertes Verfahren unter Einbeziehung der Architekten, des Künstlers Dani Karavan und der Anlieger zu initiieren.

In diesen Prozess sollte von städtischer Seite auch die Bezirksvertretung Innenstadt einbezogen werden.


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig zugestimmt.