TOP Ö 1.1: Situation an der Gustav-Heinemann-Schule nach dem tragischen Vorfall am 26.05.2011
Interfraktioneller Antrag der CDU-Fraktion, der SPD-Fraktion und der Fraktion Bündnis´90 / Die Grünen

Antrag: Sondersitzung

1. Beschluss:

Die Bezirksvertretung Chorweiler appelliert an den Rat insbesondere auch an den Schulausschuss den Beschluss zur Zusammenlegung der Hauptschulen Seeberg und Worringen zunächst auszusetzen, bis sich die Situation an der Hauptschule Seeberg wieder beruhigt und normalisiert hat.

2. Beschluss:

Der Rat wird gebeten, eine Sozialarbeiterstelle für die Hauptschule Seeberg bereitzustellen;

3. Beschluss:

Der Rat möge die Verwaltung beauftragen, eine stärkere Vernetzung aller beteiligten Einrichtungen inkl. der Jugendeinrichtungen, sofern möglich nicht nur der städtischen, sondern auch der in freier Trägerschaft, hinsichtlich der Gewaltprävention zu konzipieren und umzusetzen. Ebenfalls soll in diesem Kontext eine intensivere Einbeziehung der Eltern bzw. der Familien (etwa im Rahmen der Familienberatung) in den Erziehungs- und Bildungsprozess geplant und durchgeführt werden. Die verstärkte schulpsychologische Betreuung im Rahmen der Krisenintervention, aber auch in Hinblick auf Gewaltprävention, soll ebenfalls weiter sichergestellt werden.

4. Beschluss:

Die Bezirksvertretung Chorweiler beschließt die Durchführung eines zeitnahen Interfraktionellen Gesprächs mit der Jugendverwaltung (Hr. Havekost, Fr. Zuber-Goljuie) sowie dem Sozialraumkoordinator Herrn Ellerbrock.


Abstimmungsergebnis zum 1. Beschluss:

Mehrheitlich beschlossen mit den Stimmen der CDU-Fraktion (6), der Fraktion Bündnis`90 / Die Grünen (3) und der Stimme von Herrn Birkholz (FDP) gegen die Stimmen der SPD-Fraktion (4)

Abstimmungsergebnis zum 2. Beschluss:

Einstimmig beschlossen

Abstimmungsergebnis zum 3. Beschluss:

Einstimmig beschlossen

Abstimmungsergebnis zum 4. Beschluss:

Einstimmig beschlossen