Tagesordnungspunkt

TOP 6.3: Konzept Kunst im öffentlichen Raum in Köln
hier: Sechsmonatiger Feldversuch "Labor für Kunst im öffentlichen Raum"

BezeichnungInhalt
Sitzung:27.06.2011   KuK/0016/2011 
Beschluss:ungeändert beschlossen
Vorlage:  1720/2011 

Beschluss:

 

1.      Der Ausschuss Kunst und Kultur nimmt die Empfehlung des Kunstbeirates zur Kenntnis, ein „Labor für Kunst im öffentlichen Raum“ einzurichten. Dieses Labor soll sich jeweils zeitlich befristet in wechselnden Planquadraten der Kölner Innenstadt modellhaft mit den Aspekten von Kunst im öffentlichen Raum und deren räumlichen und funktionalen Zusammenhängen befassen. Ziel der Laborarbeit ist die Entwicklung und Durchführung eines Handlungskonzeptes für Kunst im öffentlichen Raum.

 

2.      Als Start für die Arbeit des Labors beauftragt der Ausschuss Kunst und Kultur die Verwaltung mit der Durchführung eines sechsmonatigen Feldversuchs. Zur Umsetzung werden externe Fachleute (z.B. Künstlerinnen/Künstler, Kunsthistorikerinnen/Kunsthistoriker, Architektinnen/Architekten, Urbanistinnen/Urbanisten, Soziologinnen/Soziologen) herangezogen, die mit Werkverträgen auszustatten sind. Die Auswahl wird über einen „open call“ generiert. Eine vom Kunstbeirat berufene Jury begutachtet die Bewerbungen, der Kunstbeirat benennt die Laboranten.

Zur Finanzierung beschließt der Ausschuss Kunst und Kultur die Verwendung der im Teilplan 0416 – Kulturförderung – in der Teilplanzeile 15 – Transferaufwendungen – für Projektmittel Kunst im öffentlichen Raum veranschlagten zahlungswirksamen Aufwandsermächtigungen für das Haushaltsjahr 2011 in Höhe von 39.489 Euro.

 

3.      Der Ausschuss Kunst und Kultur nimmt zur Kenntnis, dass das Planquadrat für den Feldversuch die Straßen DuMont-Straße, Krebsgasse, Brüderstraße, Perlenpfuhl, Hohe Straße, Unter Fettenhennen und Komödienstraße umfasst.

 

4.      Die externen Fachleute berichten dem Kunstbeirat und dem Ausschuss Kunst und Kultur über den Fortgang des Feldversuchs. Nach Abschluss des Versuchs legt die Verwaltung dem Kunstbeirat und dem Ausschuss Kunst und Kultur einen Bericht vor, der das Ergebnis wertet. Die Verwaltung wird beauftragt, auf dieser Grundlage dem Ausschuss Kunst und Kultur einen Vorschlag zur Weiterentwicklung des Labors zur Beschlussfassung vorzulegen.

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig zugestimmt.