TOP Ö 6.7: Umsetzung des Gesetzes zur Änderung des Vormundschafts- und Betreuungsrecht zur Qualitätssicherung in Vormundschaft und Pflegschaft

Beschluss: ungeändert beschlossen

Beschluss:

Der JHA beauftragt für die Umsetzung des am 06.07.2011 in Kraft getretenen „Gesetzes zur Änderung des Vormundschafts- und Betreuungsrechts“ die Verwaltung, die personellen und finanziellen Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass

 

  1. eine bedarfsgerechte Personalausstattung zur Führung von Amtsvormundschaften mit einem Fallschlüssel von 1:50 pro vollzeitbeschäftigtem/r Mitarbeiter/in gewährleistet ist und
  2. vorbehaltlich der Beschlussfassung über den Haushaltsplan 2012 die Führung von
    Vereinsvormundschaften ab 01.01.2012 mit einem Zuschuss von 25,00 Euro pro Fall
    pro Monat gefördert wird.


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig zugestimmt.

Anmerkung: Bei der Beratung und Beschlussfassung zu diesem Tagesordnungspunkt waren die Fraktion Die.Linke, die AWO Köln, die Sportjugend Köln und SJD die Falken nicht anwesend.