Tagesordnungspunkt

TOP 10.2: Beschluss über die Einleitung und die Offenlage des Bebauungsplanverfahrens (vorhabenbezogener Bebauungsplan) 65483/02
Arbeitstitel: Reutlinger Straße in Köln-Bilderstöckchen

BezeichnungInhalt
Sitzung:15.12.2011   STA/0023/2011 
Zusatz: Abschließender Beschluss
Beschluss:geändert beschlossen
Vorlage:  3622/2011 

Ergänzter Beschluss: (analog der Beschlussfassung in der Bezirksvertretung Nippes)

 

Der Stadtentwicklungsausschuss beschließt,

1.       den in seiner Sitzung am 29.07.2003 gefassten Beschluss zur Aufstellung eines Bebauungsplanes für das Gebiet zwischen Ravensburger Straße, Parkgürtel, nordöstlicher Grenze des Grundstücks Uracher Straße 16, Uracher Straße, Escher Straße, Stuttgarter Straße und Reutlinger Straße in Köln-Bilderstöckchen —Arbeitstitel: Reutlinger Straße in Köln-Bilderstöckchen— gemäß § 2 Absatz 1 in Verbindung mit § 1 Absatz 8 Baugesetzbuch (BauGB) aufzuheben;

2.       nach § 12 Absatz 2 BauGB in Anwendung des beschleunigten Verfahrens nach § 13a BauGB ein Bebauungsplanverfahren (vorhabenbezogener Bebauungsplan) für das Gebiet zwischen Escher Straße und Reutlinger Straße, östlich der Reutlinger Straße und südlich der Ravensburger Straße in Köln-Bilderstöckchen —Ar­beits­titel: Reutlinger Straße in Köln-Bilderstöckchen— einzuleiten mit dem Ziel, in dem bestehenden Wohngebiet der ehemaligen "Belgischen Siedlung" die Voraussetzungen für eine baulich maßvolle Nachverdichtung zu schaffen;

3.       den so geänderten (siehe Nr. 4) Bebauungsplan-Entwurf (vorhabenbezogener Bebauungsplan) 65483/02 für das Gebiet zwischen Escher Straße und Reutlinger Straße, östlich der Reutlinger Straße und südlich der Ravensburger Straße in Köln-Bilderstöckchen —Arbeitstitel: Reutlinger Straße in Köln-Bilderstöckchen— nach § 3 Absatz 2 Baugesetzbuch (BauGB) in Anwendung des beschleunigten Verfahrens nach § 13a BauGB mit der als Anlage beigefügten Begründung und den nach Einschätzung der Gemeinde wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen öffentlich auszulegen.

4.             Im Rahmen der Offenlage ist zu prüfen, inwieweit den bereits seitens der Anwohner kommunizierten Einwände Rechnung getragen werden kann. Im Einzelnen:

a.      Die Firsthöhen sind so zu dimensionieren, dass sie maßvoll und sich an den Bestandsbauten orientierend ausfallen.

b.      Das im Baufeld „D“ geplante MFH liegt vergleichsweise nah an der Straße. Ist hier ein Bürgersteig geplant?

c.      Kann der Eingangsbereich der Gewerbeeinheiten im o.g. MFH auf die Escher Straße verlegt werden?

d.      Das Müllentsorgungskonzept ist zu überdenken, insbesondere bezgl. des Standortes der Abfallsammelbehälter am MFH Göppinger Straße/Escher Straße.

e.      Der Spielstraßencharakter der Göppinger Straße soll erhalten bleiben.

 

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig zugestimmt.