TOP Ö 7.2.2.1: Änderungsantrag der Fraktionen SPD, CDU, Grüne und FDP: Sanierungsgebiet Finkenberg, TOP 7.2.2

Beschluss:

Der Beschlusstext wird wie folgt geändert:

 

Die Bezirksvertretung Porz nimmt die Stellungnahme der Verwaltung zum genannten Beschluss zur Kenntnis. Da der Antrag jedoch darauf abzielt, die Lebensverhältnisse in Finkenberg nachhaltig zu verbessern, empfiehlt die Bezirksvertretung Porz in Ergänzung zu dem Beschluss der BV Porz vom 23.06.2009 unter TOP 6.2.9 folgende Aspekte dem kommunalen Handeln in Finkenberg zu Grunde zu legen:

 

1.    Übernahme einzelner kritischer Immobilien durch die Stadt Köln bzw. stadtnaher Wohnungsbaugesellschaften mit dem Ziel, den Teufelskreis des stetigen Weiterverkaufes der Immobilien an immer neue Eigentümer, die ihren Verpflichtungen nicht angemessen nachkommen, zu durchbrechen und deren Vorgehensweise zu unterbinden, um so den Bestand ggf. zu sanieren bzw. vereinzelt zurückzubauen.

2.    Prüfung von Möglichkeiten, die Stadt Köln als eigenständigen Akteur auf dem Wohnungsmarkt des betroffenen Gebietes, tätig werden zu lassen, z.B. durch Anmietung größerer Wohnungskontingente zur Sicherstellung der städtischen Wohnraumversorgung

3.    Errichtung/Initiierung von Unterstützungsstrukturen für Mieter, damit diese unter fachkundiger Anleitung ihre Rechte zu vertreten und durchzusetzen lernen.

 


Abstimmungsergebnis:

In geänderter Form bei Enthaltung von Frau Wilden (pro köln) einstimmig beschlossen.