Tagesordnungspunkt

TOP 14.2: Kölner Haus der Innovationen
hier: Gründungsprozess

BezeichnungInhalt
Sitzung:31.05.2012   WA/0026/2012 
Zusatz: Die Vorlage wurde in den Sitzungen am 12.03. und 03.05.2012 zurückgestellt.
Beschluss:ungeändert beschlossen
Vorlage:  4514/2011 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Beschlussvorlage Rat Dateigrösse: 52 KB Beschlussvorlage Rat 52 KB
Dokument anzeigen: Anlage 1 Dateigrösse: 34 KB Anlage 1 34 KB

Beschluss:

Der Wirtschaftsausschuss empfiehlt dem Rat - vorbehaltlich der Mittelfreigabe durch den Finanzausschuss - die Annahme des folgenden Beschlussvorschlages:

 

Der Rat nimmt die nachfolgenden Ausführungen und den als Anlage 1 beigefügten Konzeptentwurf für das Kölner Haus der Innovationen zur Kenntnis. Er beauftragt die Verwaltung, auf dieser Basis die zur Gründung und zum Betrieb des Kölner Hauses für Innovationen erforderlichen vorbereitenden Maßnahmen durchzuführen:

 

  • zur Realisierung des Kölner Hauses für Innovationen aktuell einen Dialogprozess mit begleitendem Moderationsverfahren unter Einbezug aller interessierten Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft und der Stadtgesellschaft auszurichten,

 

  • zur Schaffung einer tragfähigen Kooperationsstruktur mit Partnern aus Unternehmen, Verbänden, Wirtschaftskammern, Hochschulen und Forschungsinstituten die Gründung eines Trägervereins einzuleiten,

 

  • den Konzeptentwurf weiterzuentwickeln und auf dieser Basis ein Anforderungsprofil für das Kölner Haus der Innovationen in Abstimmung mit den zukünftigen Kooperationspartnern als Vorstufe für eine Machbarkeitsstudie/Realisierungskonzept zu entwickeln,

 

  • für die Anschubfinanzierung einen Betrag in Höhe von 130.000 € zur Verfügung zu stellen.

 

 

Die Finanzierung in 2012 erfolgt aus dem Teilergebnisplan 0902 –Stadtentwicklung - Teilplanzeile 13 - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen, vorbehaltlich der Verabschiedung des Haushaltsplans 2012 inkl. Finanzplanung bis 2015.

 


Abstimmungsergebnis:

Mehrheitlich mit den Stimmen der Fraktionen SPD, Bündnis 90/ Die Grünen und FDP zugestimmt. Die CDU-Fraktion hat sich enthalten, die Fraktion pro Köln hat dagegen votiert.