TOP Ö : Ergänzende Stellungnahme der Verwaltung zur Mitteilung des Jobcenters Köln bezüglich Dienstleistungen einer JobBörse in Köln-Meschenich

Beschluss: Kenntnis genommen

Die Bezirksvertretung Rodenkirchen nimmt die Mitteilungen zur Kenntnis.

 

Frau BG Reker erklärt die gesetzliche Situation der Jobbörsen und führt aus, dass die Stadt selbst keinen Einfluss auf deren Organisation hat. Sie beschreibt, dass sie trotzdem schon seit 2011 durch viele Gespräche auch mit Abgeordneten für den Erhalt des Beratungsangebotes kämpft. Sie sagt zu, sich auch weiter für deren Erhalt einzusetzen.

Herr Struwe appelliert, an einer Zukunftsvision für Meschenich zu arbeiten.

Herr Daniel fordert erneut die Umsetzung des Programms Soziale Stadt für Meschenich.

Herr Lindlahr, Verwaltung, weist darauf hin, dass demnächst Räume eines Cafés frei werden, die für Beratungszwecke genutzt werden könnten.