Beschluss: Kenntnis genommen

Kenntnis genommen

Entsprechend einer Bitte von RM Köhler wird die Stellungnahme auch dem Ausschuss Schule und Weiterbildung zur Kenntnis vorgelegt.

Frau Prof. Dr. Dr. Graf dankt der Verwaltung für die ausführliche Beantwortung. Allerdings sieht sie in der Beantwortung eher eine Darstellung des Tagesgeschäfts. Die aus ihrer Sicht entscheidenden Fragen, wie die Verbindung zur Evaluation hergestellt wird bzw. wie Kinder motiviert werden, mehr Angebote im offenen Ganztag wahrzunehmen, sind nicht beantwortet. Außerdem gibt es widersprüchliche Aussagen von Schulverwaltung bzw. Sportjugend (Vereinszugehörigkeit). Ziel muss es sein, mit den verfügbaren finanziellen Mitteln die offenkundigen Bewegungsdefizite von Kindern und Jugendlichen optimal zu fördern. Frau Dr. Klein betont die Notwendigkeit, u.a. mit Blick auf die dortigen personellen Ressourcen eng mit der Sportjugend zusammenzuarbeiten. Die Sportjugend leistet hervorragende Arbeit und hat ausführlich und in die Tiefe gehend geantwortet. Frau Dr. Klein sieht das Thema Sport, Gesundheit und Bewegung, hier bezogen auf den offenen Ganztag, in Zusammenarbeit mit allen Partnern und Institutionen in Köln als sehr gut aufgestellt. Insoweit möchte Frau Dr. Klein die herauszuhörenden kritischen Untertöne relativieren. In einer sich anschließenden Diskussion mit Wortbeiträgen von Herrn Wasserfuhr, Frau Dr. Klein, Frau Prof. Dr. Dr. Graf, RM Breite, RM Philippi und Herrn Göbel wird deutlich, dass die sicherlich wünschenswerten Forderungen nach Evaluation weder personell noch finanziell leistbar sind. Allerdings sollte Zielsetzung sein, die Zusammenarbeit zwischen Vereinen und offenem Ganztag im Sinne einer offensiven Bewegungsförderung von Kindern und Jugendlichen zu optimieren.