Tagesordnungspunkt

TOP 8.1: Maßnahmen gegen Jugendkriminalität

BezeichnungInhalt
Sitzung:11.12.2012   JHA/0028/2012 
Beschluss:ungeändert beschlossen
Vorlage:  1199/2012 

Beschluss:

Der Jugendhilfeausschuss empfiehlt dem Rat, folgenden Beschluss zu fassen:

 

Der Rat beschließt zum Abbau der Jugendkriminalität und Delinquenz folgende Handlungsfelder mit Gesamtkosten von 729.800 Euro/Jahr ab dem 01.01.2013 dauerhaft weiterzuführen:

 

  • Befristungsverlängerung der präventiven Schulsozialarbeit

Hierfür werden beim Amt für Schulentwicklung

4 Stellen Dipl. Soz. Arb., Vgr. S 12 bis zum 31.12.2013

zur Verfügung gestellt.

Teilergebnisplan 0604, Kinder- und Jugendarbeit, Teilplanzeile 11

(Personalaufwendungen)

 

  • Steuerung und Intervention durch Streetwork

Hierfür werden beim Amt für Kinder, Jugend und Familie

1 Fachstelle für Gewaltprävention Dipl. Soz. Arb. Vgr. S 15                          65.700 Euro

sowie 4 Streetworkerstellen Dipl. Soz. Arb., Vgr. S 11

zur Verfügung gestellt.                                                                                    218.000 Euro

Teilergebnisplan 0604, Kinder- und Jugendarbeit, Teilplanzeile 11

(Personalaufwendungen)

 

Sachkostenpauschale Fachstelle Gewaltprävention/Streetwork                   12.800 Euro

 

Für 2 weitere Stellen erhält die Arbeiterwohlfahrt im Kreisverband

Köln einen Zuschuss in Höhe von                                                                  114.400 Euro

Teilergebnisplan 0604, Kinder- und Jugendarbeit, Teilplanzeile 15

(Transferaufwendungen)

 

 

  • Aufnehmendes Suchtclearing

Hierfür werden beim Gesundheitsamt 1 Stelle Dipl. Soz. Arb.,

Vgr. S11 zur Verfügung gestellt.                                                                     54.500 Euro

Teilergebnisplan 0701, Gesundheitsdienste, Teilplanzeile 11

(Personalaufwendungen)

 

Sachkostenpauschale Aufnehmendes Suchtclearing                                   12.800 Euro

 

2 Stellen werden für die Umsetzung der beschriebenen Maßnahmen

bei der Drogenhilfe Köln gGmbH und dem Sozialdienst Katholischer

Männer e.V. gefördert.                                                                                    121.100 Euro

Teilergebnisplan 0701, Gesundheitsdienste, Teilplanzeile 15

(Transferaufwendungen)

 

 

  • Darüber hinaus erhält die Brücke e.V. Zuschussmittel für eine

weitere Stelle.                                                                                                 51.300 Euro

Teilergebnisplan 0604, Kinder- und Jugendarbeit, Teilplanzeile 15

(Transferaufwendungen)

 

 

  • Mitternachtssport

Für gewaltpräventive Sportangebote erhält der Stadtsportbund e.V.

und die Sportjugend Köln Projektmittel in Höhe von                                       79.200 Euro

Teilergebnisplan 0801, Sportförderung/Unterhaltung von Sportstätten,

Teilplanzeile 15 (Transferaufwendungen)

 

Gesamt:                      729.800 Euro

 

Die Finanzierung der vorgenannten Maßnahmen erfolgt bezüglich der notwendigen Zuschuss- und Projektmittel aus bereits zur Verfügung stehenden Haushaltsmitteln der Teilergebnispläne 0604, Kinder- und Jugendarbeit, 0701, Gesundheitsdienste und 0801, Sportförderung/Unterhaltung von Sportstätten. Die mittelfristige Finanzplanung im Rahmen des Hpl-Entwurfs 2012 sieht für die Jahre 2013-2015 entsprechende Ansätze bereits vor. Die zur Umsetzung erforderlichen Stellen werden jährlich im Zuge des Stellenplans berücksichtigt.

 

Die Finanzierung der Schulsozialarbeit ist bis zum 31.12.2013 über das Bildungs- und Teilhabepaket (BuT) sichergestellt. Eine Beschlussfassung über die Weiterverlängerung der Schulsozialarbeit wird nach Auslaufen der Refinanzierung über eine gesonderte Vorlage zum Haushaltsjahr 2014 getroffen. Daher wird aktuell ausschließlich eine Befristungsverlängerung der vier Stellen Schulsozialarbeit bis zum 31.12.2013 (Ende der Refinanzierung) beantragt.

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig zugestimmt.

Anmerkung: Die AWO Köln, der Caritasverband Köln und die Sportjugend Köln haben weder an der Beratung, noch an der Beschlussfassung zu diesem Tagesordnungspunkt teilgenommen.