TOP Ö 2.6: Beleuchtete Laufstrecke im Kölner Stadtwald
Artenschutzrechtliche Prüfung Stufe II bezüglich der Tiergruppen Fledermäuse und Eulen

Beschluss: Kenntnis genommen

Kenntnis genommen

Frau Dr. Klein erläutert unter Bezugnahme auf die umgedruckte Mitteilung nochmals die Rahmenbedingungen, die für die Projektumsetzung im Stadtwald geschaffen werden müssen. Da man gemeinsam davon ausgeht, dass für das Projekt kein weiteres städtisches Budget mehr eingesetzt wird, sind in einem nächsten Schritt jetzt Gespräche mit den Finanzpartnern zu führen, mit der Zielsetzung, zu klären, ob sie die zusätzlich erforderlichen Maßnahmen finanzieren können. RM Kron unterstützt die Ausführungen von Frau Dr. Klein, hält es aber für wichtig, dass zeitnah – ggfls. bis zur Sitzung am 26.11.2013 – geklärt wird, ob eine Laufstrecke im Stadtwald mit Blick auf Kosten und Finanzierung noch realisierbar bleibt. Insoweit sollte auch die Beratung des Antrages (TOP 4.1) bis zur nächsten Sitzung zurückgestellt werden. RM van Benthem sieht sich mit Blick auf die Mitteilung der Verwaltung und der völlig ungeklärten Finanzlage darin bestätigt, von dem Projekt, wie in der Vergangenheit bereits beantragt, endgültig Abstand zu nehmen.

In einer sich anschließenden ausführlichen Diskussion mit Wortbeiträgen von Herrn Schulz, RM Breite, RM Kron, RM Thelen, Herrn Göbel und Frau Dr. Klein verfestigt sich die Notwendigkeit, kurzfristig – nach Möglichkeit bis zur Sitzung am 26.11.2013 – über die Umweltverwaltung zu klären, welche Kosten für die begleitenden Maßnahmen entstehen und ob diese dann ohne städtische Mittel finanzierbar sind. Dabei soll die Verwaltung auch eine Information darüber geben, welcher Betrag von den 45.000€, die der Sportstadt Köln e.V. erhalten hat, noch verfügbar ist.