TOP Ö : Änderungsantrag der SPD-Fraktion und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen

Nachtrag: 08.04.2014

Zusatz: (zugesetzt)

Beschluss: ungeändert beschlossen

Beschluss:

 

1.        Der Rat nimmt das als Anlage beigefügte „Integrierte Klimaschutzkonzept Köln 2013“ zur Kenntnis. Er beauftragt die Verwaltung folgende Einzelmaßnahmen als integriertes Klimaschutzkonzept Köln 2014 weiter zu bearbeiten und dem Rat zur weiteren Beschlussfassung vorzulegen:

 

5.3.1 Fortschreibbarer Wärmeatlas

5.3.2 Ausbau der Fern- und Nahwärmeversorgung (Kraft-Wärme-Kopplung)

5.3.6. Entwicklung und Umsetzung eines Strategieplans zur gezielten Senkung des Stromverbrauchs der städtischen Gebäude

5.3.11 Umstellung der Erdgastankstellen im Raum Köln auf biogenes Erdgas

5.3.12 Ergänzung der Busflotte im ÖPNV um Fahrzeuge mit alternativen Antrieben

5.3.14 Stromspar-Check des Diözesancaritasverbandes Erzbistum Köln e.V.


5.4.10 Einrichtung von zusätzlichen Fahrradabstellmöglichkeiten

5.4.11 Einrichtung und Betrieb einer Naviki-Seite


5.4.12 ZeroEmission Mobilität – Image- und Informationskampagne für das Zufußgehen und für die Fahrradnutzung auf Kurzstrecken

5.4.13 Förderung des Einsatzes von Lastenfahrrädern im Lieferverkehr


5.6.1. Klimapartnerschaften zwischen der Stadt Köln und prominenten Kölner Unternehmen

 

5.8.2. Energetische Sanierung der städtischen Museen.

 

5.5.5 Förderung privater Altbausanierung
Die energetische Altbausanierung führt zu einem sehr hohen CO-2 Einspareffekt und leistet zudem einen signifikanten Beitrag zur regionalen Wirtschaftsförderung. Die Verwaltung wird daher beauftragt, im Rahmen ihrer Beratungsaktivitäten gegenüber Hauseigentümern und Bauherren verstärkt für vorhandene Förderprogramme von Bund und Land, z.B. KfW –Förderprogramm, Förderprogramm von NRW-Urban und NRW.Bank zu werben.


Von einer kommunalen Spitzenfinanzierung der Förderangebote wird aufgrund der angespannten Haushaltssituation abgesehen.

 

 

 


Abstimmungsergebnis:

 

Mehrheitlich mit den Stimmen der SPD-Fraktion, der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, der Fraktion Die Linke. sowie mit der Stimme von Ratsmitglied Zimmermann (Deine Freunde) gegen die Stimmen der CDU-Fraktion, der FDP-Fraktion und gegen die Stimmen der Fraktion pro Köln zugestimmt.

__________

Anmerkung:

Bürgermeister Wolf nimmt an der Beratung und der Abstimmung nicht teil.