Beschluss: endgültig abgelehnt

Beschluss:

Der Rat der Stadt Köln möge beschließen:

 

Der Rat weist die von ihm in die Aufsichts- und Kontrollgremien städtischer bzw. stadtnaher Unternehmen entsandten Ratsmitglieder an, in diesen Gremien auf eine Reduzierung überhöhter Vorstandsgehälter hinzuwirken. Hierzu sollen diese Unternehmen zuvor durch unabhängige, vom Bund der Steuerzahler empfohlene Sachverständige, eine markt- und leistungsgerechte Bezahlung ihrer Vorstände ermitteln lassen. Die dabei ermittelten überhöhten Vorstandsbezüge sollen danach – je nach den vertraglichen Möglichkeiten – abgebaut und spätestens bei neuen Vertragsabschlüssen auf ein markt- und leistungsgerechtes Niveau abgesenkt werden.

 


Abstimmungsergebnis:

Mehrheitlich – gegen die Stimmen der Gruppe pro Köln – abgelehnt.