TOP Ö 8.2: Bebauung Grotengelände durch GAG, Umnutzung Gewerbefläche
Dringlichkeitsantrag der CDU-Fraktion vom 09.03.2015

Beschluss: geändert beschlossen

Beschluss:

Die Bezirksvertretung beauftragt die Verwaltung:

 

1.      Einen sofortigen Baustopp nach § 61 BauO NRW in Bezug auf den Abbruch, sog. „Herz-Haus“ zu verfügen und durch geeignete Maßnahmen die Sicherung der Bausubstanz zu gewährleisten.

2.      In Bezug die Bebauung des Geländes der ehemaligen Firma Grote in Köln Bickendorf Anforderungen zu erlassen, dass:

die Vorgaben des Beschlusses der Bezirksvertretung aus der Novembersitzung 2014, ggf. durch Auflagen umgesetzt werden, namentlich die vorhanden Landarbeiterhäuser, das sog. „Herz-Haus“ und das „Maler Wirges Haus“ zu erhalten und in die Gesamtplanung einzubeziehen.

 

3.      Hilfsweise die vorgenannten Anwesen unter Denkmalschutz in ggf. Form des Ensembleschutzes  zu stellen und

4.      Wenn die GAG nicht bereit ist im Sinne der Entscheidung der Bezirksvertretung aus November 2011, die Parzellen, auf den die vorbezeichneten Häuser errichtete sind, aus dem Neubauvorhaben herauszulösen und  die GAG zu verpflichten, das private Investoren zu suchen, die die beiden Häuser, insbesondere aber das sog. „Herz-Häuschen“ als Zeugnis der Vergangenheit Bickendorf erhalten und restaurieren.

 

5.      das Gutachten zum Herzhäuschen vorzulegen.

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig bei Enthaltung der Fraktion Die LINKE zugestimmt.