TOP Ö 8.2.7.1: Instandsetzung der Trauerhalle Wahn
Anfrage der SPD-Fraktion vom 25.05.2015

Nachtrag: 02.06.2015

Beschluss: Kenntnis genommen

Mit o. g. Anfrage verweist die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Porz auf die Mitteilung 0875/2014 (Anlage) und bittet um Auskunft, wann mit der Vornahme der Arbeiten zu rechnen ist.

 

 

Die Verwaltung nimmt hierzu wie folgt Stellung:

 

Im Vorfeld der Planung wurde ein Gutachten bezüglich der alten Dacheindeckung eingeholt. Hierbei wurde festgestellt, dass die alte Dachabdeckung aus Zink marode war, aufgrund der korrodierten Befestigung keinen Verbund mit dem Gebäude hatte und folglich unverzüglich entfernt werden musste. Das Gebäude wurde vorerst mit einer Bitumeneindeckung abgedichtet.

Im Zuge der Planung wurde die neu vorgesehene Zinkeindeckung mit der Denkmalpflege abgestimmt. Danach soll die Wärmedämmung so gering wie möglich gehalten werden, damit die konstruktiven Mindestanforderungen (Ausdehnung) erfüllt werden. Zusätzlich soll nach Vorgabe der Denkmalpflege die vorhandene Attika und die zugehörige Fassadenabdeckung mit einem Naturschiefer erneuert werden.

Das externe Architekturbüro teilte mit, dass zur Ermittlung bzw. Dimensionierung der neuen Befestigungen ein Tragwerksplaner erforderlich ist. Die Beauftragung wurde veranlasst. Sobald die Vorgaben seitens des Statikers ermittelt sind, wird das Vergabeverfahren eingeleitet.

 

Hinsichtlich des Feuchtigkeitsschadens im vorderen Traufbereich (Betonsanierung) wurde die vorhandene innenliegende Regenentwässerung mit einer Kamera geprüft und instand gesetzt.

Die Betonsanierung sowie die zugehörige Erneuerung der Regenentwässerung beinhalten auch Leistungen hinsichtlich der Dachsanierung. Daher soll die Betonsanierung im Zuge der Dachsanierung umgesetzt werden.

 

Die Malerarbeiten im Innen- und Eingangsbereich wurden zwischenzeitlich ausgeführt..

 

 

Die Bezirksvertretung Porz nimmt die Anfragen und Beantwortungen zur Kenntnis.