Tagesordnungspunkt

TOP 7.6: Verbesserung der Verkehrssicherheit auf Aachener Straße und Richard-Wagner-Straße, Gem. Antrag Grüne/Linke

BezeichnungInhalt
Sitzung:27.08.2015   BV1/0009/2015 
Vorlage:  AN/1148/2015 

Beschluss:

Die Bezirksvertretung Innenstadt empfiehlt dem Verkehrsausschuss folgende Maßnahmen zur Verbesserungen der Verkehrssicherheit auf der Aachener Straße und der Richard-Wagner-Straße im Stadtbezirk Innenstadt:

1. Die rechte Fahrspur der Aachener Straße/Richard-Wagner-Straße von der Universitäts-straße bis zur Moltkestraße stadteinwärts wird in eine Fahrradspur umgewandelt. Im weiteren Verlauf der Richard-Wagner-Straße wird die rechte Fahrspur in eine so genannte Shared Lane umgewandelt und die Benutzungspflicht des Radwegs bis zum Ring aufgehoben.

Abstimmungsergebnis:

Mehrheitlich zugestimmt, gegen CDU, Frau Tillessen (FDP), H. Zweil (SPD)

2. Die gefährliche Situation an der Kreuzung Richard-Wagner-Straße/Moltkestraße wird durch eine neue von der Verwaltung zu erarbeitende Regelung entschärft (z.B. jeweils Grün für Fußgänger/Radfahrer und MIV nach niederländischem Modell).

Abstimmungsergebnis:

Mehrheitlich zugestimmt, gegen H. Zweil (SPD) bei Enthaltung von CDU

3a. Es wird geprüft, die kreisförmige Umfahrung auf der Südostseite der Kreuzung Aachener Straße/Universitätsstraße ("Schweineohr") einzuziehen und dem Grüngürtel zurückzugeben.

Abstimmungsergebnis:

Mehrheitlich abgelehnt, gegen SPD, CDU, FDP

3b. Die kreisförmige Umfahrung auf der Südostseite der Kreuzung Aachener Straße/Universitätsstraße ("Schweineohr") wird eingezogen und dem Grüngürtel zurückgegeben.

Abstimmungsergebnis:

Mehrheitlich zugestimmt, gegen CDU, Frau Dr. Börschel und Herr Cremer (SPD) bei Enthaltung von FDP.

4. Die Fußgänger- und Radfahrerquerung des freien Rechtsabbiegers von der Aachener Straße auf die Innere Kanalstraße wird durch eine Aufpflasterung sicherer gemacht.

Abstimmungsergebnis:

Einstimmig zugestimmt.

 

5. Des Weiteren verweist die Bezirksvertretung Innenstadt auf ihre Beschlüsse vom Mai und vom Juni 2015 hinsichtlich der Anordnung von Tempo 30 auf der Aachener Straße und dessen Überwachung.

Abstimmungsergebnis:

Mehrheitlich zugestimmt, gegen CDU, Frau Dr. Börschel und Herrn Zweil (SPD), FDP bei Enthaltung von Herrn Cremer (SPD).