TOP Ö 2.2: Antrag der FDP-Fraktion vom 10.09.2015 betr.
Ortsumgehung Dellbrück/Holweide/Refrath

Nachtrag: 10.09.2015

Beschluss: endgültig abgelehnt

Änderungsantrag der Fraktionen von SPD, CDU und Bündnis 90/Die Grünen:

  1. Der Verkehrsausschuss schließt sich der Zielsetzung des einstimmig in der Sitzung der Bezirksvertretung Mülheim am 27.04.2015 gefassten Beschlusses zur Verbesserung des Verkehrsflusses auf der Bergisch Gladbacher Straße an.

 

  1. Die Verwaltung wird gebeten, dem Verkehrsausschuss spätestens zur letzten Ausschusssitzung dieses Jahres eine Bewertung der beschlossenen Maßnahmen und einen Vorschlag zum weiteren Vorgehen vorzulegen.

 

  1. Der Verkehrsausschuss beauftragt die Verwaltung, in Kooperation mit der Nachbarstadt, eine durchgängige Radwegeverbindung zwischen Bergisch Gladbach und Köln zu realisieren, um die Verkehrsbelastung auf den bestehenden Verbindungsstraßen in den Stadtteilen Holweide und Dellbrück sowie Refrath zu reduzieren.

 

  1. Der Verkehrsausschuss bittet die Verwaltung darzustellen, wie und mit welchen Kosten, eine Schnellbusverbindung, bis zur Realisierung des 10-Minuten-Takts der S 11, in Kooperation mit Bergisch Gladbach, auf der Achse Otto-Kayser-Straße – Bergisch-Gladbacher-Straße - Mülheimer-Straße bis Bergisch Gladbach Mitte, umgesetzt werden könnte.

 

  1. Darüber hinaus bittet der Verkehrsausschuss die Verwaltung, mit den Tarifverbünden eine Lösung des Tarifgrenzkonfliktes zu erreichen.

 

 


Abstimmungsergebnis: Einstimmig bei Enthaltung der FDP-Fraktion zugestimmt