Tagesordnungspunkt

TOP 5.4: Weiterführung und Ausbau des Netzwerkes Frühe Hilfen in Köln gemäß "Gesetz zur Kooperation und Information im Kinderschutz (KKG)" - Art. 1 Bundeskinderschutzgesetz (BKiSchG) sowie die weitere Ausgestaltung und Mittelverwaltung der Bundesinitiative

BezeichnungInhalt
Sitzung:03.11.2015   GA/0010/2015 
Zusatz: Die Vorlage wurde mit Sammelumdruck vom 16.10.2015 versandt. Ich bitte, die Unterlagen zur Sitzung bereitzuhalten.
Die Vorlage war ursprünglich zur Behandlung im nichtöffentlichen Teil (TOP 11.1) vorgesehen.
Beschluss:ungeändert empfohlen
Vorlage:  2750/2015 

Beschluss:

Der Rat beschließt vorbehaltlich der Zuweisung der Bundesmitttel durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen die Verwendung der über die Bundesinitiative Frühe Hilfen ab 2016 ff für die Stadt Köln zur Verfügung gestellten jährlichen Zuschussmittel in Höhe von 652.955,-Euro, nach den von der Verwaltung genannten Förderbereichen.

 

Zur Etablierung und zum Ausbau des Netzwerkes Frühe Hilfen, des Einsatzes von Familienhebammen und der KinderWillkommen-Besuche beauftragt der Rat die Verwaltung dazu, die zentrale Steuerung durch das Amt für Kinder, Jugend und Familie weiterzuführen und die Fördermittel aus der Bundesinitiative im Sinne des Rahmenkonzeptes zu verwalten.

 

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig empfohlen.