TOP Ö 10.22: Teilnahme am Bundesprogramm "Sprach-Kitas- Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist"

Nachtrag: 15.03.2016

Zusatz: (zugesetzt)

Beschluss: geändert beschlossen

Beschlüsse:

 

I. Beschluss über den Änderungsantrag der SPD-Fraktion, der CDU-Fraktion, der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und der FDP-Fraktion:

 

Die Verwaltung wird beauftragt, die Förderung aus dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas – Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ für alle städtischen Kitas zu beantragen, die nach heutigem Stand des Bundesprogramms „Sprach-Kitas“ ihr Interesse bekundet und durch das Land im Rahmen der dortigen Priorisierung als Sprach-Kita die Anerkennung erhalten haben. Die Fördervoraussetzung der Verbundbildung ist dabei zu beachten.

 

Die dafür erforderliche Ko-Finanzierung für den Eigenanteil ist durch entsprechende Umschichtung in den vom Dezernat Bildung, Jugend und Sport verantworteten Teilplänen sicherzustellen.

 

 

Abstimmungsergebnis:

 

Einstimmig bei Stimmenthaltung der Oberbürgermeisterin zugestimmt.

 

 

 

II. Beschluss über die so geänderte Verwaltungsvorlage:

 

Die Verwaltung wird beauftragt, die Förderung aus dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas – Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ für alle städtischen Kitas zu beantragen, die nach heutigem Stand des Bundesprogramms „Sprach-Kitas“ ihr Interesse bekundet und durch das Land im Rahmen der dortigen Priorisierung als Sprach-Kita die Anerkennung erhalten haben. Die Fördervoraussetzung der Verbundbildung ist dabei zu beachten.

 

Gleichzeitig wird die Verwaltung beauftragt, die zur Fortführung der Sprachförderung in den städtischen Kitas erforderlichen Stellen verwaltungsintern zur Verfügung zu stellen.

 

Die dafür erforderliche Ko-Finanzierung für den Eigenanteil ist durch entsprechende Umschichtung in den vom Dezernat Bildung, Jugend und Sport verantworteten Teilplänen sicherzustellen.

 

 

Abstimmungsergebnis:

 

Einstimmig bei Stimmenthaltung der Oberbürgermeisterin zugestimmt.