TOP Ö 8.1.6: Schutzräume für LGBT-Flüchtlinge durch integrative Unterbringung, Antrag von Herrn Ilg

Beschluss: ungeändert beschlossen

Beschluss:

Die Bezirksvertretung Rodenkirchen fasst folgenden Beschluss:

Die Verwaltung wird gebeten zu prüfen, ob in einer oder mehreren Flüchtlingseinrichtungen von Rodenkirchen „integrative Formen der Unterbringung“ nach Hamburger Vorbild (DRK-Heim Lokstedt), speziell für schutzbedürftige und traumatisierte Menschen realisiert werden können. Es sollten dort neben Frauen, Alleinerziehenden mit Kindern, ausdrücklich auch Flüchtlinge mit LGBT-Hintergrund untergebracht werden und zwar unabhängig von ihrem Geschlecht, ihrer Religion, oder ihrer ethnischen Zuordnung.


Abstimmungsergebnis:
Einstimmig bei Enthaltung zwei Stimmen der Fraktion Die Grünen und einer Stimme der FDP-Fraktion zugestimmt.