TOP Ö 8.1.15: Hotline für ehrenamtlich tätige Bürger und Bürgerinnen in der Flüchtlingshilfe, Antrag der SPD-Fraktion

Beschluss: ungeändert beschlossen

Frau von Dewitz stellt einen Antrag auf Ende der Debatte.

1. Beschluss:

Die Bezirksvertretung Rodenkirchen beendet die Debatte über den TOP.

Abstimmungsergebnis:
Einstimmig bei Enthaltung der Fraktion Die Grünen, der FDP-Fraktion und des Herrn Ilg zugestimmt.

 

Sodann lässt der Bezirksbürgermeister über den Antrag abstimmen.

2. Beschluss:

Die Bezirksvertretung Rodenkirchen fasst folgenden Beschluss:

Die Verwaltung wird gebeten, als Pilotprojekt für den Stadtbezirk Rodenkirchen eine Hotline für dort ehrenamtlich tätige Bürger und Bürgerinnen einzurichten, die in der Flüchtlingshilfe tätig sind.

Diese Hotline soll mindestens während der städtischen Dienstzeiten ständig besetzt sein und Fragen im Zusammenhang mit der Flüchtlingsbetreuung jederzeit zügig und unbürokratisch beantworten können.


Abstimmungsergebnis:
Einstimmig bei Enthaltung der Fraktion die Grünen zugestimmt.