TOP Ö 9.2.13: Straßenunterhaltungsmaßnahmen Frankfurter Straße (Porz-Wahn) 1015/2016
hier: Fahrbahndeckensanierung und Fahrradschutzstreifen

Nachtrag: 12.04.2016

Beschluss: Kenntnis genommen

Auf der Frankfurter Straße in Wahn wird zurzeit die Fahrbahndecke saniert. Der Verkehrsausschuss hat in seiner 27. Sitzung vom 23.10.2007 im Rahmen der Bedarfsfeststellung des Vergabeverfahrens zur Straßenunterhaltung beschlossen, dass die Verwaltung bei allen Straßenunterhaltungsmaßnahmen grundsätzlich auch die Anlage von Radfahr- und Schutzstreifen zu berücksichtigen hat.

 

In diesem Zusammenhang plant die Verwaltung die Markierung von Fahrradschutzstreifen, um die vorhandenen Netzlücken auf der Frankfurter Straße zu schließen und eine sichere und attraktive Fahrradverbindung zu schaffen.

 

Für den ca. 500 m langen Abschnitt zwischen der Heidestraße und Am Krausbaum wurden im Rahmen des runden Tisches Radverkehr Porz verschiedene Variantenvorschläge zwischen der Verwaltung, den Fraktionen der BV-Porz und dem ADFC Porz intensiv diskutiert. Ein wesentlicher Diskussionspunkt war die aus den Schutzstreifen entstehenden Änderungen bei den derzeitigen Parkmöglichkeiten auf der Fahrbahn.

 

Von der Verwaltung wurde eine Variante mit beidseitigen durchgehenden Fahrradschutzstreifen entwickelt. Diese wird als beste und sicherste Möglichkeit für den Radverkehr gesehen. Aus dem runden Tisch wurden jedoch Bedenken bezüglich der verminderten Anzahl an Parkmöglichkeiten im öffentlichen Raum geäußert. Daher wurde als Lösung diskutiert, die Schutzstreifen für einen vorübergehenden Zeitraum auf einem beidseitigen 80 m langen und einem einseitigen 40 m langen Abschnitt zu unterbrechen und dort keine Markierung aufzubringen (siehe Systemskizze).

 

Im Oktober 2015 wurde durch die Stadtverwaltung eine Nachtzählung der Parkstandbelegung durchgeführt. In der nachfolgenden Tabelle sind die daraus resultierenden Ergebnisse und die Bilanz der beiden Varianten aufgeführt:

 

 

Abschnitt von der

Heidestraße

bis Am Krausbaum

Anzahl Gesamt

Parkstände

(Ost, West)

Park-stand-bilanz

 

Auslastung in %

(Differenz Parkstände)

Bestand

87 (39,48)

-

 

Nachtzählung Oktober 2015

66 (28,38)

-

75%

Variante Schutzstreifen

unterbrochen

(80 m beidseitig / 40 m einseitig)

53 (32,21)

-34

125%

(-13)

Variante Schutzstreifen

durchgängig

41 (32,9)

-46

161%

(-25)

 

 

Im März 2016 wurde eine weitere Nachtzählung der parkenden Fahrzeuge durchgeführt. Zu diesem Zeitpunkt war das beidseitige Parken auf der Fahrbahn aufgrund der bereits begonnenen Baumaßnahme überwiegend nicht möglich.

 

Auf der Fahrbahn wurden dabei 25 parkende Fahrzeuge gezählt, die anderen Fahrzeuge verteilten sich auf die privaten Einwohnereinfahrten- und Garagen (40) sowie die umliegenden Straßen „Auf dem Acker“ und „Fasanenweg“ (21). Im weiteren Verlauf der umliegenden Straßen waren noch ausreichend freie Parkmöglichkeiten vorhanden.

Die Zählung zeigt, dass im betrachteten Bereich ausreichend Parkmöglichkeiten als Alternative zum Parken auf der Fahrbahn der Frankfurter Straße vorhanden sind.

 

Die Verwaltung geht davon aus, dass die Variante mit durchgängigen Schutzstreifen verträglich ist und sich eine Umverteilung der parkenden Fahrzeuge einstellen wird.

 

Nach Durchführung der Markierung mit den unterbrochenen Schutzstreifen wird die Verwaltung die neue Situation beobachten, auswerten und zu einem späteren Zeitpunkt der BV die Ergebnisse und Handlungsempfehlungen vorstellen.