TOP Ö 7.6: Baulücke Eintrachtstraße 28 (Altstadt/Nord), Antrag SPD

Beschluss: ungeändert beschlossen

Beschluss:

Die Verwaltung wird beauftragt, mit dem Eigentümer des Grundstücks Eintrachtstraße 28 (Altstadt/Nord) in Verbindung zu treten mit dem Ziel, dass er auf diesem Grundstück Wohnbebauung realisiert – bzw. zu ermitteln, unter welchen Voraussetzungen er dort Wohnbebauung realisieren würde.

Sollte der Eigentümer nicht bereit oder in der Lage sein, das Grundstück im Sinne des Bebauungsplans (besonderes Wohnen) zu bebauen, soll die Verwaltung alle Möglichkeiten ausloten, dieses Grundstück zu erwerben, um dort Wohnraum– ggf. unter Einbeziehung städtischer Wohnungsbaugesellschaften – zu schaffen.

 

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig zugestimmt.