Tagesordnungspunkt

TOP 8.5: Recht auf Bildung ermöglichen!
Gemeinsamer Dringlichkeitsantrag der SPD-Fraktion, der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, der CDU-Fraktion, der FDP-Piraten-Fraktion, der Fraktion DIE LINKE und des Einzelvertreters Schuster (Deine Freunde) vom 07.09.2016

BezeichnungInhalt
Nachtrag:12.09.2016 
Sitzung:12.09.2016   BV4/0018/2016 
Beschluss:ungeändert beschlossen
Vorlage:  AN/1459/2016 

Beschluss:

Die Bezirksvertretung Ehrenfeld beauftragt die Verwaltung,

(1)  die Heimleitungen und Betreiber der Unterkünfte für Geflüchtete umgehend über das Angebot von Dr. Klein zu informieren;

(2)  bei den Ehrenfelder Unterkünften Alter, Geschlecht und Anzahl aller Kinder und Jugendlichen im Alter von 6 bis 18 Jahren - ob Köln zugewiesen oder nicht - zu erfragen, differenziert danach, ob sie bereits eine Schule besuchen oder nicht;

(3)  die Namen der Kinder und Jugendliche, die noch keine Schule besuchen, zu erfassen und dem Schulamt umgehend mitzuteilen, damit schnellstmöglich eine Beschulung erfolgen kann;

(4)  zu ermitteln, wie viele der 300 Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 18 Jahren, die derzeit nach Informationen des Kommunalen Integrationszentrum keinen Schulplatz im neuen Schuljahr erhalten haben, in Ehrenfeld leben. Für diese Schülergruppe muss sofort Abhilfe geschaffen werden, in Form von intensiven Sprachkursen und einen regulären Schulplatz in einer Internationalen Förderklasse;

(5)  die Bezirksvertretung Ehrenfeld über die Ergebnisse der Abfrage und den Fortschritt der Beschulung umfassend zu informieren.


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig zugestimmt.