TOP Ö 4.4: Studie "LSBTI als wirtschaftlicher Standortfaktor";
hier: mündlicher Sachstandsbericht

Frau Bonnemann erklärt, dass die Studie aus drei Säulen besteht, wobei zwei Säulen bereits durchgeführt worden seien. Es seien zwei deutschlandweite Erhebungen mit standardisierten Online-Befragungen durchgeführt worden. In Säule 1 bevölkerungsrepräsentativ mit einer Grundmenge von 1.555 Personen im Alter zwischen 18 und 75 Jahren. Darunter 586 Personen aus Köln, um dort einen Schwerpunkt zu setzen.

In Säule 2 seien bundesweit 714 Angehörige der LSBTIQ-Community befragt worden, wobei inhaltlich die Themen Demografie, Einkommen, Konsumausgaben, Beruf, sexuelle Orientierung, Reiseverhalten, Freizeitverhalten, Einstellung und Besuchsverhalten zu Köln als Stadt, sowie die Einstellung zu einer weiteren Metropole im Vergleich Berlin, Hamburg, Frankfurt oder München behandelt worden seien. In Säule 2 sei der Fragebogen noch um weitere spezifische Fragen zu Köln als Stadt ergänzt worden. Aktuell befinde man sich in der Auswertungsphase.

Eine dritte Erhebung ist geplant; der inhaltliche Schwerpunkt werde aber zurzeit noch vor dem Hintergrund der Ergebnisse der ersten beiden Erhebungen konkretisiert.