TOP Ö 6.14: Gemeinsamer Dringlichkeitsantrag der Fraktionen CDU, SPD, Grüne und von Frau Bastian (FDP): Baustellenverkehre in Porz-Mitte

Beschluss: ungeändert beschlossen

Die Bezirksvertretung Porz beauftragt die Verwaltung, möglichst bis zur ersten Sitzung der Bezirksvertretung Porz  nach der Sommerpause ein Konzept vorzulegen, wie die zusätzlichen Verkehre aus den diversen Baumaßnahmen koordiniert werden können. Dabei sind insbesondere zu berücksichtigen:

·                           der Umbau der Steinstraße inkl. der Kreuzung mit der Hauptstraße,

·                           der Abbruch der Hertie-Immobilie inkl. der Tiefgarage und

·                           der Neubau des Porzer Zentrums

Die Untersuchung soll sich nicht nur auf das Porzer Zentrum beschränken sondern auch Auswirkungen in anderen Porzer Stadtteilen ermitteln. Dabei ist nicht nur der außerörtliche Verkehr zu berücksichtigen. Auch ist zu untersuchen, ob beispielsweise durch Einschränkungen bei der Parkraumsituation oder eine mögliche Umkehr von Einbahnstraßenverkehren Kapazitätsausweitungen möglich sind.

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig beschlossen.