Tagesordnungspunkt

TOP 8.2: Antrag der SPD-Fraktion, betr.: Quartiersbus für Neuehrenfeld

BezeichnungInhalt
Sitzung:09.10.2017   BV4/0031/2017 
Beschluss:ungeändert beschlossen
Vorlage:  AN/1350/2017 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Antrag nach § 3 (SPD BV4) Dateigrösse: 247 KB Antrag nach § 3 (SPD BV4) 247 KB

Beschluss:

 

Die Bezirksvertretung beauftragt die Verwaltung,

 

in Zusammenwirken mit der Kölner Verkehrs-Betriebe AG kurzfristig ausgehend von den statistischen Aussagen des aktuellen Nahverkehrsplans zur ÖPNV-Erschließung Neuehrenfelds ein Konzept für eine verbesserte ÖPNV-Anbindung durch einen Quartiersbus zu erarbeiten.

 

Neben der Zubringerfunktion zu den Stadtbahnlinien 3, 4, 5 und 13, sowie der S-Bahn soll die Erreichbarkeit von Nahzielen ohne Umsteigen ermöglicht werden. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Gürtel-Haltestellen der Linie 5 und 13 derzeit noch nicht barrierefrei sind.

 

Ein sinnvoller Linienweg soll sich an den Bedarfen der Einwohner*innen orientieren und mit Ihnen gemeinsam entwickelt werden, das könnten z. B. sein: Landmannstraße (Geschäfte des täglichen Bedarfs), Subbelrather Straße (St. Franziskushospital, Stadtbücherei), Venloer Straße (Ärztehaus Helios, Bezirksrathaus Ehrenfeld, Bürgerzentrum Ehrenfeld), Rochusplatz/Bickendorfer Markt, Ossendorfbad.


Die Bedienungszeiten sollen ebenfalls mit den Einwohner*innen nach deren Bedarfen gemeinsam ermittelt werden.

 

Da sich die Straßen in diesem Teil Neuehrenfelds nicht für den Einsatz regulärer Linienbusse eignen, soll geprüft werden, ob Midibusse mit Elektroantrieb eingesetzt werden können.

Da in Köln unseres Wissens noch keine Midibusse mit Elektroantrieb einsetzt werden, würde es sich um einen Pilotbetrieb handeln, der sich bei Erfolg auch auf andere Stadtteile ausweiten ließe.


Abstimmungsergebnis:

Mehrheitlich zugestimmt gegen die Stimmen der CDU-Fraktion und der FDP/Piraten-Fraktion bei Enthaltung der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.