TOP Ö : Änderungsantrag der Fraktion Die Linke.

Nachtrag: 19.12.2017

Beschluss: endgültig abgelehnt

Beschluss:

Der vorliegende Beschlussvorschlag wird wie folgt ersetzt:

 

1.    Der Rat beauftragt die Verwaltung der Stadt Köln mit der Planung und Umsetzung des Projekts Bühnenwerkstätten auf einem Grundstück beziehungsweise in einem bestehenden Gebäude nördlich und/oder südlich der Dillenburger Straße im Areal des "Werkstattverfahrens Hallen Kalk".

2.    Hierbei ist von Anfang an darauf zu achten, dass ein möglicher Neubau in diesem Areal - nach den Vorstellungen der Bühnen - die für diesen Standort formulierten städtebaulichen Zielsetzungen nicht gefährdet.

(Das könnte beispielsweise erreicht werden durch eine Sanierung und Funktionsänderung der bestehenden Hallen in Werkstätten für die Bühnen im Sinne der städtebaulichen Zielsetzung und in Vereinbarung mit dem geltenden Baurecht.)

3.    Die Kosten für Altlastensanierung und Sanierung der Hallen, welche  die derzeit für einen Neubau kalkulierten Kosten von 18,5 Mio. €  übersteigen werden ermittelt und dem Rat zur Entscheidung für eine Übernahme durch den Haushalt der Stadt Köln außerhalb des Wirtschaftsplanes der Bühnen vorgelegt.

4.    Die Verwaltung prüft, welche Fördermöglichkeiten (z.B. EFRE) es gibt und beantragt diese.

 

 


Abstimmungsergebnis:

Mehrheitlich gegen die Stimmen der Fraktion Die Linke. und bei Stimmenthaltung der Ratsgruppe BUNT abgelehnt.