Tagesordnungspunkt

TOP : Modifizierter Antrag der CDU-Fraktion zum Antrag AN/1217/2017 Verkehrsberuhigung Barbarastraße in Rodenkirchen TOP 8.1.3 am 22.01.2018

BezeichnungInhalt
Nachtrag:18.01.2018 
Sitzung:22.01.2018   BV2/0035/2018 
Beschluss:geändert beschlossen
Vorlage:  AN/0097/2018 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Änderungsantrag  (CDU BV2) Dateigrösse: 120 KB Änderungsantrag (CDU BV2) 120 KB

Der Antrag wird erneut auf Basis eines Änderungsantrages der SPD-Fraktion von der CDU-Fraktion modifiziert.

 

Beschluss:

 

Die Bezirksvertretung Rodenkirchen fasst folgenden geänderten Beschluss:

Die Verwaltung wird gebeten, die Barbarastraße zwischen dem Parkplatz und der Uferstraße durch eine besondere farbliche Markierung sowie die Beseitigung der Bordsteine und Bürgersteige begleitet durch eine entsprechende Beschilderung (z.B. Schrittgeschwindigkeit) in eine für alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigte Zone umzugestalten.

Mittelfristig wird ferner die Zielsetzung verfolgt, dass

-        die Verwaltung beauftragt wird, die Durchfahrt von der Barbarastraße zur Uferstraße mittels demontierbarer Poller zu unterbinden

-        die Uferstraße von der Walther-Rathenau-Straße bis Barbarastraße für den Zweirichtungsverkehr freigegeben wird.

-        das einseitige Parken in alternierendes Parken umgewandelt wird, um Begegnungsbereiche für den Individualverkehr zu schaffen

-        an der Oststraße mittels Beschilderung (Sackgasse ohne Wendemöglichkeit) auf die Sperrung hingewiesen wird.

-        bei der Umsetzung des Rathausneubaus die Barbarastraße, von der Oststraße bis zu Uferstraße in eine Mischfläche und verkehrsberuhigte Zone, umgestaltet werden soll.

 


Abstimmungsergebnis:
Mehrheitlich gegen zwei Stimmen der Fraktion Die Grünen, der FDP-Fraktion und der Stimme des Herrn Ilg, bei Enthaltung einer Stimme der Fraktion Die Grünen mit den Stimmen der CDU-Fraktion und vier Stimmen der SPD-Fraktion zugestimmt.
(nicht anwesend: Herr Theilen von Wrochem, Herr Bronisz, Herr Dr. Klusemann)