TOP Ö : Änderungsantrag der Fraktionen CDU und Bündnis 90/Die Grünen

Nachtrag: 15.03.2018

Beschluss: geändert beschlossen

Die SPD-Fraktion beantragt mündlich, über jeden Absatz des Änderungsantrags einzeln abzustimmen.

 

Beschluss:

 

Der Ausschuss bittet die Verwaltung im weiteren Verfahren des vorhabenbezogenen Bebauungsplans folgende Punkte zu berücksichtigen prüfen:

 

  • städtebauliche Positionierung der beiden Türme hinsichtlich der Drehung zur Straßenachse und hinsichtlich der Positionierung der vor- bzw. zurückspringenden Gebäude zur Straße und zum Kreuzungsbereich
  • Beibehaltung der ursprünglichen Planung von zwei gleich hohen Türmen zur Harmonisierung der städtebaulichen Gestaltung.
  • Verzicht auf die geplante Sky-Brücke zwischen den beiden Türmen
  • Fassadengestaltung und Herausarbeitung der oberen Gebäudeabschlüsse

 

Abstimmungsergebnis:

 

Mehrheitlich –gegen die Stimmen der SPD-Fraktion und der FDP-Fraktion und bei Enthaltung der Fraktion Die Linke- zugestimmt.

 

 

Beschluss:

 

Eine öffentliche Nutzung der obersten Stockwerke soll geprüft werden.

Der Ausschuss stellt klar, dass eine Umsetzung des Vorhabens an die Verwirklichung von

30 % geförderten Wohnungsbaus bezogen auf die Gesamt-BGF des dauerhaften sowie gewerblich temporären Wohnens (Boarding House) berechnet wird.

 

Abstimmungsergebnis:

 

Einstimmig –bei Enthaltung der FDP-Fraktion - zugestimmt.

 

 

Beschluss:

 

Die Bezirksvertretungen sind über die geänderten Planungsvoraussetzungen vor der frühzeitigen Bürgerbeteiligung zu informieren sowie im weiteren Verfahren frühzeitig einzubinden.

Die Offenlage erfolgt nicht als Mitteilung, sondern in Form einer Beschlussvorlage.

 

Abstimmungsergebnis:

 

Einstimmig zugestimmt.