TOP Ö 12.23: Vergabe der Mittel für Antirassismus-Training im Jahr 2018 / 2. Teil

Beschluss:

Der Finanzausschuss empfiehlt dem Rat die Annahme des folgenden Beschlussvorschlages:

Der Rat der Stadt Köln beschließt, an folgende Projekte der Antirassismusarbeit Fördermittel zu vergeben:

1.    Stärkung der Arbeitsstruktur des ‚Kölner Forums gegen Rassismus und Diskriminierung‘ durch Finanzierung einer 450 € Kraft zur organisatorischen Unterstützung für 3 Monate

  • einen Betrag in Höhe von 1.945,45 €
    Antragsteller: Kölner Flüchtlingsrat e.V.

2.    Konzeptionierung, Entwicklung und Herstellung eines Planspiels ‚Solidarisches Köln – Stadt für alle‘ zur Förderung eines lebensweltorientierten Solidaritätsverständnisses als Beitrag für ein friedliches Miteinander

  • einen Betrag in Höhe von 12.490 €
    Antragsteller: Integrationshaus e.V.

3.    ‚Bildungsprojekt Brückenbauer‘ zur Optimierung von Bildungseinheiten für verschiedene Schulformen und Altersgruppen von Schülerinnen und Schülern, in denen aktuelle Fragen und Unsicherheiten junger Menschen im Zusammenhang mit dem Zuzug von Geflüchteten bearbeitet werden sollen, um eine reflektierte Haltung gegenüber Geflüchteten zu fördern.

  • einen Betrag in Höhe von 10.000 €
    Antragsteller: Kölner Flüchtlingsrat e.V

4.    „Erweiterung der Workshops im Geschichtslabor: Arbeit mit Schülerinnen und Schülern zum Thema Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus“ mit dem Ziel, die Auseinandersetzung mit Antisemitismus und Rassismus zu fördern.

  • einen Betrag in Höhe von 10.000 €
    Antragsteller: NS-Dok

5.    ‚Antirassismus-Trainings für Senior*innen in den SeniorenNetzwerke Porz und Mülheim‘ mit dem Ziel, im Rahmen eines Workshops das Unbehagen von Besuchern der SeniorenNetzwerke gegenüber „dem” Islam und „den“ Muslim*innen abzubauen. Über eine anschließende Auswertung sollen Überlegungen zum weiteren Ausbau eines solchen Formates erfolgen.

  • einen Betrag in Höhe von 2.400 €
    Antragsteller: SeniorenNetzwerk der Arbeiterwohlfahrt

6.    ‚We Can Do It! – Ein Empowerment-Workshop für Frauen mit Rassismuserfahrungen für Schwarze Frauen, Frauen of Color und Frauen, die als Migrantinnen gelesen werden. Der Workshop soll dazu beitragen, dass sich diese Frauen präventiv gegen rassistische Diskriminierung und Gewalt stärken und Möglichkeiten erarbeiten, in geeigneter Form darauf zu reagieren.

  • einen Betrag von 900 €
    Antragsteller: AntiDiskriminierungsBüro/ ÖgG e.V.

7.    Kick it against hate ein Fußballturnier zum Abbau von Vorurteilen und Distanzen unter Beteiligung von Amateurfußballmannschaften, die im Alltag wenig bis keinen Kontakt zu einander haben. Kernelement des Turniers ist ein Vortrag eines von terroristischer, menschenverachtender Ideologie Betroffenen.
     einen Betrag von 2.100 €
Antragsteller: 180GradWende/ Jubigo e.V.

 

Die Gesamtsumme der aufgelisteten Projektanträge beträgt 39.835,45 €

 

Finanzmittel stehen im Teilergebnisplan 0504, Freiwillige Sozialleistungen und Diversity, „Antirassismustraining“ unter Zeile 15, Transferaufwendungen zur Verfügung.


Abstimmungsergebnis:

 

Einstimmig zugestimmt