Nachtrag: 17.09.2018

Beschluss: ungeändert beschlossen

Frau Dr. Müller übernimmt die Sitzungsleitung um 20.00 Uhr.

 

Beschluss:

 

Die Bezirksvertretung Rodenkirchen fasst folgenden Beschluss:

 

Die durch den Bau der Nord-Süd-Stadtbahn erforderlichen temporären Fahrbahn-Verschwenkungen (in der Regel Richtung Häuserfront) erzeugen für die direkten Anwohner eine unbestritten eintretende, sehr hohe Belastung durch Lärm und Erschütterung (fließender Verkehr in unmittelbarer Nähe der Häuser). Diese Beeinträchtigungen hat die Verwaltung durch lokal begrenzte Tempolimits (Temp 30!), entsprechend auffällige Warnhinweise (permanent gelb blinkendes Warnlicht) und strikte Kontrollen von Tempolimit und schon länger existierendem Lkw-Nachtfahrverbot einschließlich konsequenter Ahndung von Verstößen zu reduzieren.

 

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig mit den Stimmen der Fraktion Die Grünen, der FDP-Fraktion und der Stimme des Herrn Bronisz bei Enthaltung der CDU-Fraktion und der SPD-Fraktion zugestimmt.

(nicht anwesend Frau Ramrath und Herr Ilg)