TOP Ö 7: Mündliche Anfragen

Herr Tautkus, bittet um Erläuertung, ob das „Neue Haus“ - z. B. in den Sommermonaten – für eine Drittnutzung zur Verfügung stehe. Des Weiteren fragt er nach, ob durch die Baustellenlogistik auf dem Offenbachplatz Konzerte noch möglich seien.

 

Herr Wasserbauer, 46 – Bühnen, teilt mit, dass der Offenbachplatz momentan bespielt würde und in den Sommermonaten, sofern eine frühzeitige Anfrage vorliege, könnte eine Planung zur Drittnutzung – im Rahmen der Möglichkeiten der Bühnen – erfolgen.

 

Herr Streitberger, informiert, dass die Herrschaft über das „Kleine Haus“ an den Intendanten – Herr Bachmann - abgegeben worden sei und nach seinem Kenntnisstand, hat er in der Vergangenheit Veranstaltungen im seinem Haus zugelassen und das gleiche gilt für das bespielen des „kleinen Offenbachplatzes“. Er merkt an, dass die Baustelleneinrichtung, so wie sie dort stehe, auch für längere Zeit dort stehen bleibe und informiert darüber, dass im Sommer d. J. auf der Baustelle gespielt werde lt. Programm der Bühnen und er für diese vier Wochen weitere Veranstaltungen auf dem Platz ausschließen würde.

 

Herr Wasserbauer, informiert, dass im Zuge der „Belebung“ des Platzes ab März d. J. eine Gastronomie angeboten werde.

 

Frau Dr. Meyer, 46 – Oper, teilt mit, dass am Samstag das Heute Journal durch die Offenbach-Ausstellung im Staatenhaus gegangen sei und Hoffmanns Erzählungen - mit vielen Interviews von Kindern und Zuhörern - gefilmt habe. Sie informiert, dass es am Montag, den 04.02.2019 dazu einen etwa 3-minütigen Bericht über Köln und das Offenbach-Jahr gebe. Des Weiteren berichtet sie über positive Rückmeldungen zu den Veranstaltungen der Oper.

 

Herr Knieps, informiert kurz darüber, dass für die gesamte Bevölkerung eine kostenfreie Open Air Veranstaltung auf dem „Kleinen Offenbachplatz“ vom 16. bis 23. Juni stattfinden werde und bittet darum, den Termin zu notieren.