TOP Ö 3.1: Beibehaltung und Ausweitung der dualen Radverkehrsführung in Köln-Poll und Schaffung einer Ladezone vor der Siegburger Straße 333

Geänderter Beschluss (entsprechend der Beschlussfassung der BV Porz):

 

Der Verkehrsausschuss beauftragt die Verwaltung:

 

1.) Die duale Radverkehrsführung auf der Siegburger Straße im Geschäftsbereich von Köln-Poll soll aufgegeben werden. Die Siegburger Straße ist vorrangig in Gänze mit einem Fahrradschutzstreifen zu versehen. Der bisher ausgewiesene Radweg ist aufzugeben.

 

Der Gehweg und die Parkplätze sind so anzupassen, dass auf dem Gehweg keine Radspur mehr zu erkennen ist. Wenn dies umgesetzt ist, ist der Gehweg zur Mitbenutzung durch das Zusatzschild 1022-10 für Radfahrer frei zugeben. (Mischverkehrsfläche Schrittgeschwindigkeit für Radfahrer)

 

Grüne Pfeile für Autofahrer sind ausnahmslos auf der Siegburger Str. zu entfernen.

 

Es soll geprüft werden, in welchem Maße sich die Lichtsignalanlagen für den Radverkehr optimieren lassen, evtl. notwendige Aufstellflächen für Radfahrer sind einzurichten; Taktungen und eventuelle Ampelvorbeifahrten für Radfahrer sind hier in die Überlegungen mit aufzunehmen.

 

2) Im Bereich zwischen Raiffeisenstraße und Autobahnauffahrt ist die Führung der Radfahrer auf einem Radschutzstreifen unter Berücksichtigung der Straßenverhältnisse vor Ort auszuweiten und eine entsprechende Planung vorzulegen.

 

3.) Dabei soll auch untersucht werden, ob eine Ladezone im Bereich der Siegburger Straße, Hausnummer 333, realisiert werden kann.

 

4.) Zusätzlich soll die Ladezone vor der Siegburger Straße, Hausnummer 363, wieder in fünf tagsüber bewirtschaftete Schrägparkplätze umgewandelt werden.

 

5) Es soll geprüft werden, ob der Marktplatz in Poll perspektivisch in einem Teilbereich als bewirtschafteter Parkplatz nutzbar werden kann.
Wenn die Prüfung positiv verläuft, soll der BV ein mögliches Konzept zur Kenntnis gegeben werden.

 

6) Der Beschluss wird mit folgenden Maßgaben beschlossen:
Auf der Siegburger Straße sind ausreichend Abstellmöglichkeiten für Fahrräder einzurichten. Ziel ist es, schnelle und einfache Haltemöglichkeiten zu schaffen. Daher sollen Abstellmöglichkeiten eingerichtet werden, die ein schnelles Abstellen der Fahrräder erlauben, idealerweise die so genannten „Haarnadeln“. Diese sollen dezentral an möglichst vielen Stellen entlang der Siegburger Straße geschaffen werden.

 

 

 

 

 

 


Abstimmungsergebnis: Mehrheitlich zugestimmt gegen die SPD-Fraktion