TOP Ö 9.1.1: Planungsbeschluss für die Umgestaltung der Sürther Straße zwischen Gesamtschule und Friedhof und der Eygelshovener Straße bis zum Anschluss Baugebiet Sürther Feld

Herr Schykowski stellt einen Vertagungsantrag.
 
1. Beschluss:

Die Bezirksvertretung Rodenkirchen fasst folgenden Beschluss:

Die Vorlage TOP 9.1.1 soll weiter vertagt werden, damit der umfassende Änderungsantrag der SPD-Fraktion nochmal geprüft werden kann.

Abstimmungsergebnis:
Mehrheitlich mit den Stimmen der SPD-Fraktion, der Fraktion Die Grünen, der Stimmen des Herrn Bronisz und des Herrn Ilg gegen die Stimmen der CDU-Fraktion und der FDP-Fraktion abgelehnt.

Herr BBM Homann unterbricht für 5 Minuten die Sitzung um 21:00 Uhr.

Die Sitzung wird von Herrn BBM Homann um 21:05 Uhr wieder eröffnet.

Herr Giesen stellt einen Vertagungsantrag, mit der Maßgabe, dass die Fachverwaltung zu den in den Änderungsanträgen der SPD-Fraktion (AN/0681/2019) und der Fraktion Die Grünen (AN/0679/2019) beantragten Maßnahmen Stellung bis zur nächsten Sitzung nehmen soll; für den Fall einer zu großen Komplexität der Maßnahmen alternativ mit der Bitte um Durchführung einer Sonder-Fraktionsvorsitzenden-Sitzung mit Teilnahme der Fachverwaltung.

2.    Beschluss:

Die Bezirksvertretung Rodenkirchen fasst folgenden Beschluss:

Die Bezirksvertretung Rodenkirchen vertagt die Vorlage, mit der Maßgabe, dass die Fachverwaltung zu den in den Änderungsanträgen der SPD-Fraktion AN/0681/2019 und der Fraktion Die Grünen AN/0679/2019 beantragten Maßnahmen Stellungnahme bis zur nächsten Sitzung (03.06.2019) nimmt; für den Fall einer zu großen Komplexität der Maßnahmen wird alternativ die Verwaltung mit der Durchführung einer Sonder-Fraktionsvorsitzenden-Sitzung beauftragt, mit Teilnahme der Fachverwaltung.

Die beiden Anträge beinhalten folgende Maßnahmen, zu denen um Stellungnahme der Verwaltung gebeten wird:

Ø  Fraktion Die Grünen - AN/0679/2019:

-       Beibehaltung des östlich gelegenen Zwei-Richtung-Radwegs entlang der Sürther Straße auf dem Abschnitt zwischen Eygelshovener Straße und Gesamtschule, ggfs. unter Verzicht auf den östlich gelegenen Pkw-Parkstreifen.

-       Prüfung auf Verlängerung dieses Zwei-Richtung-Radwegs bis zum Martinsweg.

-       Einrichtung einer Abstandsfläche (= Sicherheitszone 0,25 m) zwischen dem gegenüberliegenden Park- und Radfahrstreifen.

-       Einrichtung von Radfahrstreifen in der Eygelshovener Straße am Einmündungsbereich in die Sürther Straße.

Ø  SPD-Fraktion - AN/0681/2019:

-       Der Knotenpunkt Sürther Straße/Eygelshovener Straße sowie Sürther
Straße/Martinsweg sollen als kleine Kreisverkehre ausgestaltet werden.

-       …..hierfür ist ein Flächentausch mit dem Anlieger notwendig.
Das Verhandlungsergebnis soll vor Baubeginn der BV 2 mitgeteilt werden.

-       Bei den Planungen zur Verengung des Straßenquerschnittes
soll darauf geachtet werden, dass es zu keiner Verstärkung des zurzeit auftretenden Rückstaus aus beiden Richtungen, bei Schulanfang bzw. Schulschluss oder schulischen und sportlichen Veranstaltungen kommt.

-       Die Baumallee von der Wattigniestraße bis Kiefernweg soll bis zum Waldstück Friedhof verlängert werden.

-       In Bezug auf den Beschluss vom 26.01.2015 soll ergänzt werden:

o   Die Anforderungen des Verkehrs sollen mit dem Nahversorgungszentrum abgestimmt werden.

o   Es soll eine Gesamtkonzeption, unter Einbeziehung des Straßen- und Platzbereiches, entwickelt werden.

o   Zur Öffnung des Areals, soll die Umgestaltung der Sürther Straße mit sicheren und attraktiven Fußwegen, aus allen umliegenden Bereichen zum Dorfmittelpunkt, versehen werden.

 

-       Die folgenden Punkte wurden von der SPD-Fraktion in der BV-Sitzung am 17.09.2018 mündlich eingebracht bzw. sollen darüber hinaus ergänzt werden:

o   Die Parkplätze an der Sürther Straße sollen nicht quer sondern parallel zur Fahrbahn eingerichtet werden.

o   Die Radwege sollen rot markiert und mit Richtungspfeilen versehen werden.

o   Bei  ein- bzw. ausführenden Straßen soll dem Radverkehr Vorrang gewährt werden

o   Die Eygelshovener Straße mit einer Radspur ausgelegt werden.

o   Es soll eine E-Tankstelle am Friedhof eingerichtet werden.


 

Abstimmungsergebnis:
Mehrheitlich gegen die Stimme des Herrn Ilg zugestimmt.
(nicht anwesend: Herr Theilen von Wrochem, Frau Sandow, Frau Ramrath)