Tagesordnungspunkt

TOP 7.1.11: Sicherstellung der Rettungswege, Rettungsgassen und Umleitungen infolge der 3.Baustufe,
Beantwortung einer Anfrage des Herrn Ilg (AN/0216/2016) aus der Sitzung der Bezirksvertretung Rodenkirchen vom 22.01.2017, Top 7.2.6

BezeichnungInhalt
Nachtrag:06.11.2019 
Sitzung:11.11.2019   BV2/0053/2019 
Beschluss:Kenntnis genommen
Vorlage:  3547/2019 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Beantwortung einer Anfrage (BV) Dateigrösse: 124 KB Beantwortung einer Anfrage (BV) 124 KB

Die Bezirksvertretung Rodenkirchen nimmt die Beantwortung der Anfrage zur Kenntnis.

 

Herr Ilg bittet um Beantwortung folgender Nachfragen:

 

1.) Ist entlang der Bonner Straße zwischen Sechtemer Straße und Marktstraße (1.Bauabschnitt), die Bildung einer Rettungsgasse sichergestellt? 

 

- Wenn nein, wie wird die Duldung der baulichen Situation begründet?

 

2.) Wäre infolge eines Neubaus (1149/2019) an der Sechtemer Straße, ein nachträglicher Ausbau der Fahrbahn an obiger Engstelle (Bonner Str.), überhaupt noch möglich?

 

3.) Zwischen Verteilerkreis und Raderthalgürtel, wird trotz Zweispurigkeit die Bildung einer Rettungsgasse zum Problem, weil dort einerseits (rechts) Parkplätze und Bäume vorgesehen sind, und links ein nicht befahrbares Rasengleise errichtet wird. Wie wird die Duldung dieser gefährlichen baulichen Engstelle begründet?