TOP Ö 8.1.9: Baumschutz bei Baumaßnahmen
Gemeinsamer Antrag der Bezirksvertretung Lindenthal

Beschluss: ungeändert beschlossen

Beschluss:

 

Die Bezirksvertretung Lindenthal beauftragt die Verwaltung, bei Baumaßnahmen aller Art dem Schutz von Bäumen höchste Priorität zu sichern -  sowohl im öffentlichen Raum wie auch auf  Privatgelände, im Baubereich selbst wie im angrenzenden öffentlichen wie nichtöffentlichen Raum, an Bebauungs- und Grundstücksgrenzen.

Das kann durch folgende, verbindliche Festsetzungen (z. B. in Form einer internen Richtlinie) geschehen:

Durch frühzeitigen Nachweis der intensiven Prüfung der Verträglichkeit eines Vorhabens mit dem Schutz  von Bäumen im Bestand  als Voraussetzung zur Berücksichtigung  in architektonischen Wettbewerben und sonstigen Verfahren;

durch Nachweis der Umsetzbarkeit aller Vorgaben zum Baumschutz  bei Baumaßnahmen (DIN 18920) und der Richtlinie zur Anlage von Strassen,

Teil 4 (RAS-LP 4).

Aspekte wie Feuerwehrzufahrten, Anleiterbarkeit des 2. Rettungswegs, Ein- und Ausfahrten von Tiefgaragen, Baustelleneinrichtungen und Kraneinsätzen, Konflikte  mit Wurzelräumen bzw. Kronen-Traufbereichen  müssen gegebenenfalls durch Umplanung gelöst werden.

 

 


Abstimmungsergebnis:

 

Einstimmig zugestimmt

 

Nicht anwesend: Herr Lhotka, Frau Rittner, Herr Born (CDU),

                              Frau Klein, Herr Weber-Baronowsky (Grüne)

                              Herr Fiedler, Frau Dr. Lerch (SPD)
                              Herr Kremers (FWK)