TOP Ö : Ergänzungsantrag zu 9.2.1
Gemeinsamer Antrag der Bezirksvertretung

Beschluss: ungeändert beschlossen

Beschluss:

 

Die Bezirksvertretung Lindenthal begrüßt den Vorlage für die Umgestaltung der Berrenrather Straße von der Universitätsstraße bis zum Sülzgürtel gemäß der beigefügten Entwurfsplanung mit folgenden Ergänzungen und Änderungen und beauftragt die Verwaltung die Ausführungsplanung zu erstellen und die Maßnahme mit  Gesamtkosten in Höhe von 10.049.300 Euro (davon 415.548 Euro konsumtive Beleuchtungskosten umzusetzen:

 

  • Der Knoten Berrenrather Straße / Weyertal wird mit einem Kreisverkehr ohne freilaufende Rechtsabbieger ausgeführt mit entsprechender Hinweisbeschilderung für den LKW-Verkehr ausgeführt. (Anlage 1)

 

  • Mehr Abstellanlagen für Fahrräder/Lastenfahrräder  an den Supermärkten (Edeka, REWE,  Alnatura und Naturata) und an den Bushaltestellen

 

  • Die Multifunktionsflächen im Bereich Manderscheider Platz zwischen den Querungsinseln (Höhe Grundschule) , im Ein- und Ausfahrtsbereich des Kreisverkehrs Berrenrather Str, / Sülzburgstaße und bei den Querungsinseln erhalten aus Verkehrssicherheitsgründen keine Nutzung als Autoparkplatz

 

  • Verzicht auf die Multifunktionsfläche Berrenrather Str Haus  Nr 276 (Engstelle Bürgersteig)

 

  • Bei einzelnen Multifunktionsflächen  müssen Anpassungen vorgenommen werden, um für alle Anbieter Außengastronomie zu  ermöglichen.

 

  • Die Lieferzonen sind zu optimieren in Lage (zum Beispiel Hausnummer 357, 240) und  in Zeiten (zum Beispiel vor  Alnatura eine Lieferzone bis 11.00 Uhr, danach Gehweg)

 

  • In der Sülzburgstraße werden im Planungsbereich direkt am Kreisverkehr aus den Senkrechtparkplätzen Längsparkplätze

 

  • Markierte Weiterführung des Radfahrstreifens bis zur Kreuzung Universitätsstraße mit Aufstellfläche an der Kreuzung Universitätsstraße. 

 

  • Tempo 20 (geschäftsberuhigter Bereich) wird vom Nikolausplatz bis zur Gerolsteiner Straße angeordnet, ansonsten gilt Tempo 30

 

  • Die Platzgestaltung vor der Nikolauskirche und am Manderscheider Platz wird durch veränderte Materialität  im Straßenraum sichtbar

 

  • Der Zeitplan des Bauablaufes wird auch mit der IG der Geschäftsleute abgestimmt.   

 

 


Abstimmungsergebnis:

 

Einstimmig zugestimmt

 

Nicht anwesend: Herr Lhotka, Frau Rittner, Herr Born (CDU),

                              Frau Klein, Herr Weber-Baronowsky (Grüne)

                              Herr Fiedler, Frau Dr. Lerch (SPD)
                              Herr Kremers (FWK)