TOP Ö 2.4: Antrag der Vertreter*innen der Behindertenorganisationen und -selbsthilfegruppen zu "Auswirkungen der Pandemie auf behinderte Menschen in Köln" vom 16.06.2020

Nachtrag: 16.06.2020

Beschluss: ungeändert beschlossen

Beschluss:

Die Stadtarbeitsgemeinschaft Behindertenpolitik Köln beschließt folgende Empfehlungen an die Fachausschüsse des Rates, die unten genannten Themen befassen:

„Beim weiteren Umgang mit dieser Pandemie sind die Bedarfe behinderter Kölner Bürger*innen stärker zu berücksichtigen. Des Weiteren sind für künftige Ereignisse die bisherigen Erfahrungen zu analysieren und in Notfallpläne für die Zukunft einzuarbeiten.

Strukturen zur Unterstützung behinderter Menschen in Köln dürfen nicht beschädigt werden und Sparmaßnahmen zum Opfer fallen.

Behinderte Menschen in besonderen Wohnformen müssen wieder in die Lage versetzt werden, am Leben in der Gesellschaft teilhaben und mitwirken und soziale Kontakte pflegen zu können.

Wesentliche Informationen müssen umgehend in Leichter Sprache, Gebärdensprache und barrierefreien Dokumenten zur Verfügung gestellt werden.“

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig beschlossen