TOP Ö 5.1: Eigenbetriebsähnliche Einrichtung Veranstaltungszentrum Köln;
hier: Generalsanierung der Bastei - Erteilung eines Planungsauftrags

Beschluss: geändert beschlossen

Geänderter Beschluss:

Der Betriebsausschuss Veranstaltungszentrum Köln beauftragt die Betriebsleitung mit der Planung und der Erstellung einer Kostenberechnung für die Generalinstandsetzung der denkmalgeschützten Bastei mit dem Ziel, eine für die Öffentlichkeit zugängliche gastronomische Nutzung zu realisieren. Nach Prüfung der Unterlagen durch das Rechnungsprüfungsamt ist die Fortführung des Projektes dem Betriebsausschuss zur Entscheidung vorzulegen (Baubeschluss).

Der Betriebsausschuss Veranstaltungszentrum Köln ermächtigt die Betriebsleitung, aus den für die Generalsanierung der Bastei im Wirtschaftsplan 2020 vorgesehenen Mitteln 600 Tsd. € für Planungsleistungen in Anspruch zu nehmen und in diesem Umfang Aufträge für Planungsleistungen zu vergeben.

 

Der vorliegende Beschluss wird wie folgt ergänzt:

 

  1. Der Ausschuss beauftragt die Betriebsleitung, bei der Planung und Erstellung einer Kostenberechnung mit dem Denkmalschutz abgestimmte Varianten zur Realisierung eines an diesem Standort angemessenen öffentlich zugänglichen Gastronomieangebots mit Außengastronomie unter folgenden Maßgaben zu ermitteln und darzustellen:

 

§  bauliche Realisierung von Außengastronomie-Flächen, z.B. Terrassen am Rheinufer

§  bauliche Erfordernisse für einen wirtschaftlichen Gastro-Betrieb

§  funktionale Raumkonzepte

§  haustechnische Modernisierungserfordernisse

 

  1. Die Ergebnisse des Planungsauftrags werden dem Ausschuss im Rahmen eines Workshops mit dem Ziel dargestellt, einen Baubeschluss vorzubereiten. 

 


Abstimmungsergebnis:

 

Mehrheitlich - gegen die Stimme der FDP-Fraktion - zugestimmt