TOP Ö 7.4: Einrichtung eines kriminalpräventiven Rates für den Stadtbezirk Kalk
Gemeinsamer Antrag der SPD-Fraktion, der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, der CDU-Fraktion und der Fraktion DIE LINKE. vom 17.11.2020

Beschluss: ungeändert beschlossen

Beschluss:

 

Die Bezirksvertretung Kalk beschließt die Einrichtung eines kriminalpräventiven Rates für den Stadtbezirk Kalk für die Ratsperiode 2020 bis 2025.

 

Dem kriminalpräventiven Rat gehören als ständige Mitglieder an:

-          die Bezirksbürgermeisterin als Vorsitzende,

-          je ein/e Vertreter/in der Fraktionen in der Bezirksvertretung Kalk und ein/e Stellvertreter/in

-          die Amtsleitung des Bürgeramtes,

-          Vertreter*in des Amtes für öffentliche Ordnung,

-          Vertreter*in der örtlichen Polizeiinspektion.

 

Je nach Bedarf können weitere Vertreter*innen der Fachverwaltung und anderen Fachdienststellen hinzugezogen werden.

 

Der kriminalpräventive Rat tagt grundsätzlich nicht öffentlich. Zu einzelnen Themen können aber auch weitere Akteur*innen des Bezirkslebens (z. B. Sozialraumkoordination, Kirchengemeinden, Schulen und Kindergärten, Bürgervereine und Initiativen, Wohnungsgesellschaften und Einzelhandel, KVBAG, Deutsche Bahn) in geeigneter Weise einbezogen werden.

 

Der kriminalpräventive Rat tagt bei Bedarf.


Abstimmungsergebnis:

 

Einstimmig zugestimmt.