TOP Ö 7.2.1: Maßnahmen zur Überleitungspflege von älteren Menschen im Stadtbezirk Kalk
Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen vom 26.11.2007

Bezirksbürgermeister Dohm lässt über den geänderten Beschlusstext des Antrages abstimmen:

 

Beschluss:

 

 

1.    Der Sozialausschuss und der Ausschuss Umwelt, Gesundheit und Grün werden gebeten, sich mit dem Thema Überleitungspflege zu befassen und die Verwaltung unter Einbeziehung der Geschäftsführung der Sozialbetriebe Köln gGmbH zu beauftragen, für den Stadtbezirk Kalk Maßnahmen, eventuell auch als Modellversuch für eine stadtweite Umsetzung, zu entwickeln, anschließend zu initiieren oder ggf. selbst zu installieren, die eine nachsorgende Pflege von Älteren nach einem Krankenhausaufenthalt gewährleisten. Hierbei sollen sowohl stationäre Einrichtungen zur Überleitungspflege (wie z.B. im Agatha-Krankenhaus, Niehl) als auch ambulante Maßnahmen zur Unterstützung Älterer in ihrer eigenen Wohnung in Anspruch genommen werden können. Über die beabsichtigten Maßnahmen soll dem Sozialausschuss und der Bezirksvertretung berichtet werden, bevor diese umgesetzt werden.

 

2.    Parallel zur Umsetzung der Maßnahmen sind die Seniorenvertretung, die Seniorennetzwerke und andere Multiplikatoren über das Angebot und die Finanzierungswege, die die NutzerInnen des Angebotes wählen können, durch die Verwaltung mit angemessenem Informationsmaterial („Flyer“) zu versorgen.


Abstimmungsergebnis:

 

Einstimmig zugestimmt.