TOP Ö 3.16: Genehmigung Dringlichkeitsentscheidung - Baubeschluss: Radfahrstreifen auf Höhe des Aachener Weihers stadteinwärts

Genehmigung der Dringlichkeitsentscheidung in der von den Unterzeichnern geänderten Form

Beschluss:

Gemäß § 36 Abs. 5 Satz 2 GO NW in Verbindung mit § 1O der Hauptsatzung empfehlen wir dem Verkehrsausschuss wie folgt zu beschließen:

 

Der Verkehrsausschuss beschließt die Umwandlung der rechten Kfz-Fahrspur in einen Radfahrstreifen auf der Aachener Straße/Richard-Wagner-Straße zwischen Universitätsstraße und Eisenbahnring gemäß vorgelegter Planung.

 

Ergänzung der BV 1 (vgl. Änderungsantrag Grüne AN/0160/2021):

Wir bitten die Verwaltung, die geplanten Maßnahmen mit den folgenden Änderungen zeitnah umzusetzen:

 

- Der Radstreifen soll durchgängig baulich gesichert werden. Dies gilt auch für die Einleitung.  

  Die Pöller in der Einleitung für den Radverkehr sollen entfernt werden.

 

- Die Radwegbenutzungspflicht soll auf dem Abschnitt bis zur Moltkestraße aufgehoben
   werden. Es wird von der Universitätsstraße bis zur Moltkestraße Tempo 30 eingeführt.

 

- Statt der rot gefärbten Überführung auf den baulichen Radweg soll eine "Doppelweiche" am

   Ende der baulichen Maßnahme angelegt werden, die eine Wahlfreiheit zwischen dem

   baulichem Radweg und der Fahrbahnnutzung sichtbar macht.

 

- Die Radabstellanlagen auf dem Fußweg auf Höhe der Haltstelle werden abgebaut und in
   die Parktaschen auf der Moltkestraße verlagert. Die Anzahl wird hierbei verdoppelt, um der

   gestiegenen Nachfrage Rechnung zu tragen.

 

- Die in 1148/2015 beschlossene Anlage von Radinfrastruktur auf der Fahrbahn bis zur

  Moltkestraße sowie die Umgestaltung des Knotenpunktes werden hiermit bekräftigt und
  sollen zeitnah erledigt werden.

 

 

 


Abstimmungsergebnis:

 

Einstimmig zugestimmt bei Enthaltung der FDP.