Zusatz: vertagter Top aus der Sitzung vom 08.11.2021

Beschluss: geändert beschlossen

Am 15.09.2021 fand ein Ortstermin mit Vertretern der Bezirksvertretung Rodenkirchen, der Schulleiterin der Brüder-Grimm-Schule, Vertreter*innen der Elternpflegschaft und der Fachverwaltung statt, um die vorgeschlagenen Maßnahmen der Beschlussvorlage und mögliche weitere Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit zu erörtern.

Im Anschluss wurden alle Maßnahmen durch die Verwaltung mit den einzubindenden Dienststellen mit folgendem Ergebnis zur Umsetzbarkeit geprüft:

A. Realisierbare Maßnahmen:

1.    Verlängerung der Mittelmarkierung auf der Kölnstraße nördlich des signalisierten Knotenpunktes Kölnstraße/Sürther Hauptstraße, um die Unzulässigkeit eines Wendemanövers zu verdeutlichen.

2.    Ausweitung des Haltverbots in Schulnähe, um das Halten im Schulnahbereich zu unterbinden.

Diese beiden Maßnahmen könnten zusätzlich als Ergänzung zum Beschlussvorschlag zur Abstimmung eingebracht werden.

 

B. nicht umsetzbare Maßnahmen:

1.    Das Versetzen der vorhandenen Poller zur Abgrenzung des Lehrerparkplatzes an die Gehwegvorderkante ist nicht anordnungsfähig, da der vorhandene bereits sehr schmale Gehweg zu stark eingeengt wird.

2.    Die Einrichtung einer temporär geltenden Einbahnstraße zu Zeiten des Schulbeginns wird aus Gründen der Verkehrssicherheit als kritisch erachtet, da es keine geeignete und sichere Wendemöglichkeit für Fahrzeuge in entgegengesetzter Fahrtrichtung der Einbahnstraße gibt.

Durch Einrichtung einer Einbahnstraße wird eine nicht vertretbare Verlagerung von Verkehren in den umliegenden Straßen erzeugt und die Erschließungsfunktion der Kölnstraße für den Stadtteil Sürth aus Richtung Autobahnanschluss maßgeblich beeinträchtigt.

 

Folgende Maßnahmen aus der Beschlussvorlage behalten ihre Gültigkeit:

 

 

1.    Gestaltung der Fahrbahnanrampung Kölnstraße (Höhe Schuleingangsbereich) als Fußgängerüberweg.

2.    Einrichtung einer Schulbushaltestelle auf der Kölnstraße auf der rechten Fahrspur vor dem Knotenpunkt Kölnstraße/Sürther Hauptstraße.

3.    Planung eines Kreisverkehrs für den Knotenpunkt Kölnstraße/Grüner Weg
(Zusatz zur Beschlussalternative).

Herr Giesen lässt über die geänderte Beschlussvorlagenempfehlung der Fachverwaltung abstimmen (Anlage 3):

Beschluss:

Die Bezirksvertretung Rodenkirchen fasst folgenden geänderten Beschluss:

Die Bezirksvertretung Rodenkirchen beauftragt die Verwaltung, zur sicheren Schulwegerschließung die dargestellten verkehrlichen Maßnahmen zum Schulstandort Sürther Hauptstraße/Kölnstraße zu planen:

 

1.    Gestaltung der Fahrbahnanrampung Kölnstraße (Höhe Schuleingangsbereich) als Fußgängerüberweg.

2.    Einrichtung einer Schulbushaltestelle auf der Kölnstraße auf der rechten Fahrspur vor dem Knotenpunkt Kölnstraße/Sürther Hauptstraße.

3.    Planung eines Kreisverkehrs für den Knotenpunkt Kölnstraße/Grüner Weg
(Zusatz zur Beschlussalternative).

4.    Verlängerung der Mittelmarkierung auf der Kölnstraße nördlich des signalisierten Knotenpunktes Kölnstraße/Sürther Hauptstraße, um die Unzulässigkeit eines Wendemanövers zu verdeutlichen.

5.    Ausweitung des Haltverbots in Schulnähe, um das Halten im Schulnahbereich in Schulkernzeiten zu unterbinden.

Die Fachverwaltung wird gebeten, nach erfolgreicher Umsetzung der Maßnahmen die Bezirksvertretung Rodenkirchen zu informieren. Es ist im Anschluss geplant, einen weiteren Ortstermin durchzuführen, um die Wirkung der Maßnahmen gemeinsam mit der Schulleitung der Brüder-Grimm-Schule, der Sparkasse, der Fachverwaltung und der Bezirksvertretung Rodenkirchen – zur Schulbeginnuhrzeit zu beurteilen.

 

 

 

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig zugestimmt.

(nicht anwesend: Herr Ismail)