TOP Ö 9.3: Antrag der CDU-Fraktion, Bau eines bescheidenen Bezirksrathauses für den Stadtbezirk Ehrenfeld

Es liegen 2 Änderungsanträge der Fraktion pro Köln vor.

 

1. Beschluss:

 

Im vorliegenden Antrag wird das Wort „bescheiden“ durch das Wort „angemessen“ ersetzt.

 

Abstimmungsergebnis:

Mehrheitlich gegen die Stimmen der Fraktion pro Köln abgelehnt.

 

2. Beschluss:

 

Die Verwaltung wird beauftragt, weitere Standorte, die für ein Bezirksrathaus geeignet sind, vorzuschlagen und ein Nutzungskonzept für das jetzige Bezirksrathaus vorzustellen.

 

Abstimmungsergebnis:

Mehrheitlich gegen die Stimmen der Fraktion pro Köln abgelehnt.

 

 

3. Beschluss:

 

„Die Verwaltung wird beauftragt:

 

  1. im Rahmen der Bebauung des Helios-Geländes zwischen dem Ehrenfeldgürtel und der Venloer Straße für eigene Räumlichkeiten eines bescheidenen Bezirksrathauses einzutreten und mit dem Investor entsprechende Gespräche zu führen

 

  1. bei der Planung darauf zu achten, dass etwa folgende Räumlichkeiten geschaffen werden wie:

 

a)    Meldehalle,

 

b)    ein geeigneter Sitzungssaal für die Bezirksvertretung, (verwendungsfähig auch im Sinne eines Multifunktionssaales) sowie entsprechende Räume für den Bezirksbürgermeister, die Fraktionen sowie Einzelvertreter,

 

c)   ca. 500 m² für diverse Verwaltungsräume (einschließlich Seniorenvertretung und Veedelsmanagement).“

 


Abstimmungsergebnis:

Mehrheitlich gegen 4 Stimmen der SPD-Fraktion und 2 der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen bei1 Enthaltung SPD-Fraktion zugestimmt.