Beschluss: endgültig abgelehnt

·         Zunächst lässt die Ausschussvorsitzende über den Änderungsantrag der FDP-Fraktion abstimmen:

 

Beschluss:

 

Der Ausschuss für Klima, Umwelt und Grün beschließt folgende Ersetzung:

 

Der Ausschuss für Umwelt und Grün bittet die Wirtschaftsförderung der Stadt Köln und die Rheinenergie AG, als Teil einer Strategie zur Nutzung der Digitalisierung für Klimaschutz zu prüfen,  inwieweit sie einen Wettbewerb (Hackathon) zur Entwicklung einer Plattform durchführen können, auf der sich WEG und Nachbarschaften zusammenfinden mit dem Ziel, gemeinsam Wärmepumpen, Stromspeicher, Wärmespeicher und PV-Anlagen zu betreiben. Teil der Ausschreibung ist die Entwicklung des Geschäftsmodells für diese Plattform.

 

Zu diesem Klima-Hackathon würden analog von Planungswettbewerben nur Teilnehmer zugelassen, die als Gewinner dieses Projekt auch umsetzen können.

 

Es sollte geprüft werden, inwieweit ein paralleler Ideenwettbewerb für Teams möglich ist, die sich kreativ einbringen wollen und die nicht über die Ressourcen zur Programmierung und Implementierung einer solchen Plattform verfügen.

 

Die Ausrichterin und die Stadt prüfen, wie eine Umsetzung des Projektes finanziert werden kann, aus Fördermitteln und Beiträgen von Nutzern der Plattform.

 

Das Preisgeld für den Hackathon wird in den jeweiligen Haushalt 2024 eingeplant.

 

Die Ausrichterin prüft, inwieweit Kooperationen mit Unternehmen des Stadtwerkekonzerns hierbei sinnvoll sind.

 

Der Ratsausschuss für Digitales und der Wirtschaftsausschuss sind zu beteiligen.

 

 


Abstimmungsergebnis:

 

Mehrheitlich abgelehnt mit den Stimmen der Fraktionen von Bündnis 90 / Die Grünen, CDU, SPD und Volt gegen die Stimmen der Fraktionen von FDP und Die Linke.