TOP Ö 5.2: Raumordnungsverfahren zum Bau einer Pipeline zwischen den Werken Godorf und Wesseling der Shell Deutschland Oil GmbH

Ergänzter Beschluss:

 

Der Stadtentwicklungsausschuss begrüßt das Vorhaben der Shell Deutschland Oil GmbH als wichtigen Schritt zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts und stimmt der als Anlage 2 beigefügten Stellungnahme zum Raumordnungsverfahren für den Bau einer Pipeline zwischen den Werken Godorf und Wesseling der Shell Deutschland Oil GmbH zu. Die Stellungnahme der Verwaltung ist zu ergänzen um den Vorschlag, dass die von den Naturschutzverbänden favorisierte Variante untersucht wird. Weiterhin ist die Anregung der Bezirksvertretung Porz in die Stellungnahme aufzunehmen.

 

Die Verwaltung wird beauftragt, in enger Kooperation mit den weiteren betroffenen Gebietskörperschaften, der Genehmigungsbehörde und der Fa. Shell die optimale Trasse abzustimmen und eine zügige Realisierung des Projektes sicherzustellen.

 


Abstimmungsergebnis:

 

Mehrheitlich gegen die CDU-Fraktion zugestimmt.