TOP Ö 7.2.15: Gemeinsamer Ersetzungsantrag zu dem Antrag "Prüfantrag bezüglich Unterbringung der Förderschule Martin-Köllen-Straße in dem von der Polizei noch genutzten Gebäude Kapellenstraße", TOP 7.2.15 der Sitzung der Bezirksvertretung Kalk am 19.06.2008

Bezirksbürgermeister Dohm lässt über den gemeinsamen Ersetzungsantrag abstimmen:

 

Beschluss:

 

Die Verwaltung wird gebeten zu prüfen, ob das Gebäude in der Kapellenstraße in Kalk, das im Augenblick noch von der Polizeiinspektion Südost genutzt wird, künftig für die Unterbringung der Förderschule Martin-Köllen-Straße ggf. nach entsprechenden Umbauten geeignet ist. Wir bitten die Verwaltung, entsprechende Sondierungsgespräche mit dem Liegenschaftseigentümer zu führen und dann die Kosten für die Umbauten und/oder Sanierungsarbeiten im Verhältnis zu einem Neubau zu prüfen. Die Schulkonferenzen der Schulen sind in das Verfahren mit einzubeziehen. Darüber hinaus soll in diese Planungen eine zwingend notwendige Schulhoffläche und eine Umgestaltung der angrenzenden Platzfläche zur allgemeinen Nutzung durch die Öffentlichkeit einbezogen werden. Hierbei soll die Aufenthaltsqualität und die Schaffung einer „grünen Insel“, die auch von den SchülerInnen genutzt werden kann, Priorität haben.

 

Über das Ergebnis der Prüfung ist die Bezirksvertretung vor der Einleitung weiterer Maßnahmen zu unterrichten.


Abstimmungsergebnis:

 

Mehrheitlich gegen die Stimme des Einzelvertreters Demirel (Die Linke.Köln) zugestimmt.