Tagesordnungspunkt

TOP 9.1.5: Ausbau Maternusplatz - Änderung Busführung Nibelungenweg

BezeichnungInhalt
Sitzung:02.02.2009   BV2/0034/2009 
Beschluss:geändert beschlossen
Vorlage:  5278/2008 

Die Bezirksvertretung Rodenkirchen fasst folgenden ergänzten Beschluss:

 

Beschluss:

 

Die Bezirksvertretung Rodenkirchen beauftragt die Verwaltung, gemäß Anlage 1 der Beschlussvorlage den Busbahnhof am Bahnhof Rodenkirchen barrierefrei umzugestalten und signaltechnische Maßnahmen durchzuführen, so dass die Buslinien in Fahrtrichtung Süden über die Maternusstraße fahren können. Weiterhin soll die Verwaltung die Einmündung Nibelungenweg/Maternusstrasse gemäß Anlage 2 der Beschlussvorlage ausführen.

 

Hierbei ist folgendes umzusetzen:

 

-          Bei der Festlegung der Umlaufzeiten für die LSA im Kreuzungsbereich Ringstraße/Maternusstraße sollen deutlich verbesserte Querungszeiten für die Fußgänger über die Ringstraße Richtung Bahnhof erreicht werden.

 

-          Die Leistungsfähigkeit der LSA ist der BV in einem Bericht nachzuweisen.

 

-          Die Rechtsabbiegemöglichkeit für PKW aus Richtung Bahnhof in den Nibelungenweg ist wieder einzurichten.

 

-          Über den Nachweis der finanziellen Beteiligung des Investors für die Baumaßnahme am Maternusplatz an der Umbaumaßnahme ist der BV zu berichten.

 

-          In Höhe des Maternusplatzes soll ein Zebrastreifen auf der Maternusstraße etwa an gleicher Stelle wie bisher aufgetragen werden. Dieser ist mit höchster Priorität zu realisieren. Gegen einen weiteren Zebrastreifen westlich der Einmündung des Nibelungenweges und der Wilhelmstraße bestehen keine Bedenken.

 

-          Der Bahnhofvorplatz soll - insbesondere im Bereich der Umsteigemöglichkeiten zwischen Bus und Bahn – durch Installation neuer Lampen deutlich besser ausgeleuchtet werden.

 


Abstimmungsergebnis:

Einstimmig zugestimmt. (Nicht anwesend: Die Herren Giesen und Petschel)