TOP Ö 8.10: Beschluss über die Aufstellung eines Bebauungsplanes
Arbeitstitel: Glockengasse in Köln-Altstadt/Nord
Genehmigung der Dringlichkeitsentscheidung

Nachtrag: 21.01.2009

Beschluss: geändert beschlossen

Frau Dr. Reimers fragt, welche Betriebe genau durch diese Vorlage ausgeschlossen werden sollen. Alle Betriebe für ein so zentrales Gebiet auszuschließen erscheint nicht wünschenswert.

Beschluss:

Gemäß § 36 Abs. 5 Satz 2 GO NRW i. V. m. § 10 der Hauptsatzung empfehlen wir dem Stadtentwicklungsausschuss wie folgt zu beschließen:

 

Der Stadtentwicklungsausschuss beschließt, nach § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) in Anwendung des vereinfachten Verfahrens nach § 13 BauGB einen Bebauungsplan für das Gebiet zwischen Glockengasse, Neue Langgasse, Breite Straße und Schwertnergasse in Köln-Altstadt/Nord —Arbeitstitel: Glockengasse in Köln-Altstadt/Nord— aufzustellen mit dem Ziel, u. a. ein Kerngebiet mit dem Ausschluss von Vergnügungsstätten und das Maß der baulichen Nutzung, die überbaubaren Grundstücksflächen und die örtlichen Verkehrsflächen festzusetzen.


Abstimmungsergebnis:

 

einstimmig genehmigt mit der Frage von Frau Dr. Reimers